Frère et soeur ou presque

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Celebrity

Frère et soeur ou presqueJ’aurai dû me douter que ça arriverait un jour. J’avais dix ans quand ma mère s’est remariée. Mon beau-père avait un fils de mon âge et nous nous sommes bien entendus au début mais avec la puberté, c’est devenu de plus en plus difficile.Un jour, mon frère est entrée dans la salle de bains alors que je prenais une douche et il m’a dit de me presser pour lui laisser la place et il en a profité pour se déshabiller et quand je suis sortie de la douche, il était nu, le pénis dressé vers le ciel et il se le caressait et il s’est étonné que je n’ai pas été plus rapide.Tous les jours, c’était ces sortes de provocation. Je n’osais pas me plaindre à ma mère et encore moins à mon beau-père. J’ai fêté mes dix-huit ans. Il ne s’est rien produit ce jour là mais le lendemain, alors que j’étais canlı bahis şirketleri dans la salle de bains, mon frère s’est énervé sur la poignée de la porte verrouillé. Il a insisté tellement que je lui ai ouvert. Il est entré.- Putain, merde, m’a-t-il dit ! Pourquoi tu t’enfermes !Je n’en savais rien. Peut-être était-ce un réflexe ?- J’avais pas vu que ton cul était si beau, a enchaîné mon frère !Je lui tournais le dos mais dans le miroir, je pouvais voir qu’il était très près de moi dans mon dos. Il a passé ses mains sur mes hanches et il a ajouté que je suis bien roulée et quand il a dit que je suis quand même une belle pute, je me suis retournée vers lui pour lui mettre une gifle mais il a bloqué ma main.- Tu sais ce que j’ai envie, a-t-il ajouté ?Je m’en doutais bien.- Tu veux canlı kaçak iddaa me baiser, lui ai-je lancé !- Comment tu sais ça, lui ai-je demandé ?Sa bite était dressée vers le ciel et son gland atteignait son nombril.Il s’est enfoncé et j’ai passé les bras autour du cou de mon frère et il a continué à me pénétrer.- Putain, ce que t’es bonne, m’a-t-il encore dit ! Tu as des nichons d’enfer !Il les a empoignés et j’ai eu l’impression qu’il voulait me les arracher. J’ai crié qu’il me baise et c’était la vérité.- Ah, putain ce que t’es bonne, a-t-il ajouté !C’est à ce moment que ma mère et son père sont rentrés. Ma mère m’a appelée. Son père aussi et nous nous sommes dépêchés de descendre à la cuisine.- Nous avons une nouvelle à vous apprendre, nous a dit maman ! Je suis enceinte !- La salope, canlı kaçak bahis ai-je pensé, même s’il s’agissait de ma mère !Mon frère, incrédule, regardait son père.- Vous n’êtes pas contents, a ajouté son père ?Aucun de nous deux n’a répondu. La surprise est venue qu’un mois et demi plus tard, j’étais dans la salle de bains et j’ai eu envie de vomir. Je savais ce que ça voulait dire. Il fallait que je prévienne ma mère. Je suis allée lui dire dans sa chambre et quand elle a compris, elle m’a mis une claque puis elle m’a demandé qui c’est.J’ai hésité avant de lui avouer que c’était son beau-fils et elle m’a mis une autre claque puis elle m’a expliqué que j’ai fait un enfant avec mon frère.J’ai protesté que ce n’était pas mon frère mais quand on a voulu régulariser en nous mariant, nous avons compris que ça ne serait pas aussi facile que nous l’avions imaginé. Nous n’étions même pas frère et sœur mais c’était tout comme et c’est à cause de ça qu’aujourd’hui nous vivons ensemble sans être mariés et que j’attends un troisième enfant de mon impossible mari.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

mon texte avec petite Lola

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

mon texte avec petite Lolacette histoire est une fiction. toute ressemblance avec une histoire vraie serai fortuite mais les personnages sont réel.mon récit pour Petite LolaJe me présente Michel dans la cinquantaine ( plus près de 60 que de 50), j’ai découvert Lola via un site de rencontre ( j’ai dit rencontre pas plan sexe). Ce site propose de mettre en contact des personnes d’une même région pour partager des activités. Je suis sur la côte dans le sud ouest et je me suis inscrit sur ce site par hasard ( voir sans le vouloir car je voulais juste participer à une discussion qui m’intéressait sur un forum, l’inscription au site étant obligatoire). Donc je m’étais inscrit dans un groupe régional sur ce site. ( il y a un groupe par préfecture ou grande ville par département)… Et une activité avait été ouverte par un membre du site pour visiter et mieux comprendre l’histoire de la ville ou j’habitais , n’étant pas originaire de cette ville , je trouvais cette activité intéressante. un groupe d’une dizaine de personne c’etait formé. Le lieu heure et date pour se retrouver ayant été précisé. je savourais par avance cette plongée dans l’histoire de ma ville actuelle. Malheureusement quelques temps plus tard, un rendez vous médical de spécialiste tombant le même jour m’étant imposé , j’ai du décliner mon inscription et me desinscrire à regret. Dans le groupe, nous avions commencé à échanger sur des sujets divers et entre autre j’avais sympathisé avec le créateur de la sortie et une jeune femme de 19 ans ( Lola qui avait pris comme pseudo «  petite Lola »). or celle ci du pour une raison personnelle a du se desinscrire de cette sortie également. Cela nous fit un sujet de plus à partager, nous avions déjà pas mal partagé.Au bout d’un moment, elle proposa que l’on se fasse notre propre sortie un autre jour.De fil en aiguille, nous échangeâmes nos numéros de téléphone pour mieux nous organiser. J’en profitais pour passé quelques temps avec elle au téléphone, la différence d’âge n’étant pas un problème. Nous avions établi une certaine complicité et nos discussions étaient assez animées et intéressantes. Au bout d’un moment, nous en vîmes a nous raconter un peu plus intimement. Et entre autre nous avions évoqué notre vie amoureuse actuelle ( elle en couple mais vivant séparément de son copain, et moi marié avec une vie bien réglée avec madame mais manquant du petit sel qui relancerait notre couple sexuellement ).Puis rapidement sur nos vies sexuelles, enfin pour moi sur le désert sexuel.vision de Petite LolaJe ne pensais pas en m’inscrivant sur ce site de rencontre amicale, tomber sur un mec assez interressant et qui en plus savait discuter de divers sujet y compris de sexe et d’une manière assez hot pour me chauffer et me donner envie de me toucher lors de nos conversations téléphoniques.J’appréhendais un peu notre première rencontre…. On parle de plus en plus sexe et je sent bien qu’elle comme moi ne sommes pas contre l’idée de nous rencontrer, bien au contraire, pourtant on ne se connait pas vraiment malgré les quelques échanges précédents.Pourquoi pas, étant en arrêt maladie longue durée pour un problème cardiaque, je pouvais me libérer assez facilement en semaine. Nous convenons d’un jour et décidons d’organiser notre propre visite de la ville. D’autant plus que pour Lola cela était une occasion de venir sur la côte , elle qui habitait une ville importante à l’intérieur des terres à environ une centaine de km.Jusqu’au jour ou elle m’a fait part de ses rondeurs qu’elles n’appréciaient pas plus que ça, mais qu’elle aimait assez ses nichons et son gros booty en revanche. C’est là illegal bahis que ça a dérapé.. Je lui dis que j’aime beaucoup les rondeurs chez une femme, que ça “habille” un vêtement même, elle éclate de rire… Je la chauffe un peu en lui disant que je suis très attiré par les femmes de son genre, Elle cherche a me dissuader de me pencher sur son cas.Lola enchaine en me questionnant sur mes fantasmes. «  le fantasme assez cliché d’ avoir 2 femmes qui s’occupent de ma queue et un autre également qui consisterai à avoir une femme assez exhibitionniste pour se promener avec moi dans des tenues allumant le feu sur notre passage » Elle disant que n’ayant pas de taboo et aimant la pensée de faire l’amour en public elle ne serait pas contre pour faire une sortie exhib. Message assez claire. Perche que je ne saisis pas immédiatement mais que je note pour plus tard. Dans une autre discussion téléphonique, nous organisons plus précisément sa venue sur la côte, lors d’un WE ou je serais seul ( ma femme faisant régulièrement des stages sur la durée d’un WE à l’autre bout de la région donc sans revenir le samedi soir, et je lui propose un scénario exhib qui me plaisait bien.Elle répondit favorablement à cette idée.Je détaille, un peu plus ce scénario, cela lui plaît même si elle fut un peu récitante au début.Les semaines passent, nous échangeons des conversations de plus en plus hot avec Lola et nous tombons d’accord sur la date d’un WE.Nous devions nous retrouver à un café en bordure des halles couvertes, vers la fin de la matinée, ce qui lui laissait le temps d’arrivée, tranquillement depuis sa ville. J’avais décris la veste de pluie que je porterais d’un beau orange qui serait à coup sûr unique ce samedi matin….J’arrivais sur la place du marché ou pas mal de flâneurs se pressaient.Comme je n’avais pas reçu de sms d’alerte de part de Lola, c’est qu’elle avait réussi à trouver le café et avait trouvé une table à l’intérieur. Nous avions jugé que à l’extérieur, mon scénario était un peu trop chaud et risquait de nous attirer quelques remontrances voir plus de la part des forces de l’ordre.vision de Petite LolaJ’appréhendais un peu notre première rencontre…. surtout si nous mettions en route son scénario un peu osé.Il m’avait donné quelques recommandations sur ma tenue.Ce samedi matin, j’arrive sur la place du marché, je me dirige vers le café convenu…. pas de sms d’alerte, donc miss Lola a du arriver être attablée à l’intérieur comme prévu. Il fait un petit peu chaud en ce samedi de fin de printemps mais je garde ma veste orange qui nous sert de ralliement. Nous avons convenu avec Petite Lola, que lorsque je pénétrerai dans le café, je resterai quelques instant à la porte d’entrée pour qu’elle même puisse faire le signe convenu.vision LolaJe suis à la fois excitée et un peu inquiète, assise à la table du fond dans ce café. Je porte comme convenu une petite robe d’été assez courte et mettant à l’honneur ma superbe poitrine.Je ne passe pas inaperçu dans ce café rempli de famille ou de paysans venant vendre leurs produits au marché et faisant une pause dans cette matinée déjà chaude pour la saison. Je ne porte pas de soutien gorge et je sens que mes tétons sont déjà durs et pointent et j’ai une petite culotte sexy. Ça y est je vois une personne avec un haut orange arriver vers la porte d’entrée vitrée. C’est le moment chaud de notre scénario….. je dois descendre ma culotte en plein jour dans ce café… en la laissant au niveau de mes genoux tant qu’il ne m’a pas repéré. Tout le monde peut donc me voir me tortiller pour descendre ma petite culotte, heureusement que c’est une culotte illegal bahis siteleri qui a déjà servi et l’élastique n’est pas trop vif ce qui me permet de la descendre plus facilement sous mes fesses…. Je me sens excité et je commence à mouiller à cette idée que les regards des mâles présents dans ce café vont se diriger vers mes jambes et particulièrement vers mon entre jambe. Ça y est ma culotte est au niveau de mes genoux…. pourvu que Michel me repère rapidement que je puisse finir d’enlever cette culotte. j’ai l’impression que les discussions s’arrêtent et que la totalité des hommes présents tournent la tête vers moi….N’empêche, cela me fait des trucs dans mon bas ventre et je me sens toute mouillée, tant que j’ai ma culotte au niveau des genoux, je ne vais quand même pas mettre ma main pour vérifier combien je mouille….. comme ma culotte a passé les genoux je suis obligé d’écarter ceux ci pour l’empêcher de tomber complètement….. Et l’on peut mieux voir ma petite fente brillante de cyprine.Ah ça y est Michel rentre dans le café, je me retiens de lui faire signe, c’est à lui de me trouver. Il s’approcheJ’arrive dans le café, j’enlève mes lunettes de soleil pour mieux distinguer les personnes attablées à l’intérieur. Je repère une superbe blonde au fond du café face à la porte.Je vois distinctement notre signe de reconnaissance avec cette petite culotte qui traîne en haut des mollets…. hum je me sens excité…. et ma queue me fait bien comprendre que cette « Petite Lola » est une bombasse. Je m’approche lentement.« Bonjour mademoiselle…. puis je m’assoir à côté de vous ?Oui parce que de face, cela vous cacherait la vue sur le café. »Je la vois rougir mais accepter d’un hochement de tête. Je m’assieds donc à côté pendant qu’elle se penche pour finir d’enlever sa culotte. Je tends la main pour la récupérer, et j’en profite pour la rouler dans ma main et l’approcher pour la sentir…… humm cette odeur de femme, irrésistible. « Vous connaissez un peu la côte ? Nous pourrions aller faire un tour vers l’océan ? »En attendant je commande une boisson un peu forte même si nous sommes seulement en fin de matinée. Le garçon s’approche en rougissant un peu et en regardant avec insistance, la superbe blonde qui se trouve à côté de moi. En fait son regard est attiré comme un aimant sur la merveilleuse poitrine et les tétons qui pointent de ma voisine de table. « Voudriez vous apporter un whisky pour moi » et en me tournant. vers Lola « et pour vous cela sera ?Un perrier citron bien frais. »Vision LolaÇa y est, il est rentré, je vois qu’il jette un œil tout autours de la salle pour me chercher…. j’ai tellement l’impression que l’on ne voit que moi avec ma petite culotte qui traine sur mes genoux. Son regard s’éclaircit lorsqu’il m’a repéré….Serais je une proie à ces yeux….Il s’approche et veut s’assoir sur la banquette à côté de moi et pas en face…..Oui c’est vrai que l’on doit pouvoir continuer à voir mon entre jambe…Je finis de descendre ma culotte avant que le garçon vienne prendre la commande. Mon ventre a chaud, je suis excitée par cette situation inhabituelle, je mouille comme une folle… pourvu que ma cyprine ne descende pas le long de mes cuisses. Le garçon est la, je vois bien qu’il a vue mon manège avec la culotte. il a petit sourire en coin comme pour partager une complicité avec Michel… Devrais je subir les pires outrages ici ? Et il n’arrête pas de regarder mon décolleté…. et mes tétons qui pointent.Non ces 2 hommes ont le regard brillant mais je ne décèle pas de méchanceté de leur part. pfff ça me fait encore plus mouillée canlı bahis siteleri tout ça.J’ai senti une interrogation de la part de Lola, j’essaye de lui parler calmement et lui rappelle que nous allons visiter la partie historique de la ville et éventuellement un musée qui retrace l’histoire de celle-ci. En attendant nos boissons, je laisse traîner ma main sur la banquette, au bord de sa cuisse… je sens la chaleur de celle-ci. Mon petit doigt touche sa peau…. elle ne réagit pas négativement, j’ai l’impression au contraire que sa cuisse se colle un peu plus à ma main…. hum j’ai ma queue qui durcit.vision Lolaje resserre un peu les jambes, en attendant mon perrier. Tiens il me fait le coup du levier de vitesse, avec sa main qui me frôle la cuisse… j’en ai envie, vas y touche moi…. j’écarte de nouveau un peu les jambes pour lui faire comprendre que je suis « open »à ce qui devrai arriver.Ça y est il s’aventure sur ma cuisse….. mais vas y remonte plus haut…. « je suis open je te dis » ( c’est dans ma tête mais il devrait l’entendre quand même).Je jette un regard circulaire dans le café, je repère quelques têtes tournées vers nous. Allons y pour l’exhib…. j’écarte encore plus mes jambes, « allez y rincez vous l’œil. »La chaleur de sa cuisse me donne envie…. je pose carrément ma main sur sa cuisse, et je fais quelques pressions, sur sa peau, je. sens. ses muscles qui. se contractent et en même temps que sa jambe se rapproche de moi…je bande de plus en plus à l’idée que je vais avoir accès à son minou.Nous discutons sur la suite de la matinée, petite ballade dans la partie historique de la ville, petit resto, visite rapide au musée… je n’avance pas plus dans le déroulé de la journée. nous verrons bien, si on en veut plus tout à l’heure.vision LolaÇa y est il a compris, il avance sa main vers l’intérieur de mes cuisses…. tout proche de mon intimité.Je mouille encore plus, je sens ma cyprine sur le haut de mon entrejambe. Allez vas y, j’ai envie de tes doigtsMes doigts pianotent un message sensuel sur sa cuisse.Je vais de plus en plus vers l’intérieur de ses cuisses.Je remonte jusqu’au bord de ses grandes lèvres… huuumm je sens sa mouille imbibée mes doigts…. Je sens également ma queue qui a mal dans. mon pantalon….. cela faisait longtemps que je n’avais pas été excité comme cela.Ça y est mes doigts passent sur sa fente qui est lisse mais je sens plus qu’un duvet au dessus de son clitoris à t’elle une toison bien taillée comme j’aime ?Je sens les palpitations de sa vulve, les réactions de son corps…. ses grandes lèvres sont ouvertes et m’offre sa vulve à la pénétration…Ça y est, je glisse un doigt dans son minou tout en jetant un regard circulaire dans le café…. je repère un jeune paysan attablé avec des copains qui regardent clairement l’entre jambe de Lola.Je me penche vers le cou de Lola et lui murmure… tu as vue le jeune au pull bleu qui te regarde intensément…. écarte un peu plus tes jambes pour qu’il ait la meilleure vue…Vision LolaC’est pas vrai, mais je mouille comme une salope et Michel qui me fait remarquer que des types ont repérés mes cuisses et mon minou offert… Je sens mon excitation augmenter encore…. je suis trempée et j’appréhende le moment où il faudra se lever…. ma cyprine va couler le long de mes cuisses, mais en fait cette pensée m’excite encore plus et je mouille et les doigts qui me fouillent…. c’est vrai que les hommes murs ont acquis une grande expérience et se servent de leurs doigts d’une façon merveilleuse…. argh, je dois me retenir de crier, je vais jouir entre ces regards et ce doigtage…A suivreQue vont ils faire ?aller à l’hôtel, ? aller dans magasin qui vends des tenues erotiques ?voir aller dans un sex shopaller sur une plage naturiste ?rencontrer un black bien menbré ?faire l’amour à plusieurs ?cela va t il s’orienter vers un rôle de soumise ?

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Besuch vom Hausfreund

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Asian

Besuch vom HausfreundAls ich gegen 15:30 in Warburg zum Einkaufen war, bekam ich zwei Nachrichten. Die eine war von Ihm und die andere von meiner Frau. Er wollte wissen, ob ich Lust und Zeit habe und sie wollte wissen, wann ich komme. Denn sie wollte mit ihrer Freundin noch einen kurzen Spaziergang machen und dann noch mit ihr ein paar Geschenke im Herkules besorgen. Also habe ich ihm in freudiger Erwartung zugesagt. Die Zeit würde für einen geilen Ausritt reichen. Wir verabredeten also 16 Uhr bei mir. Und dann kam ich um kurz vor 16 Uhr zuhause an. Und er war auch schon da und wartete in seinem Auto. Und K war auch noch da und saß mit ihrer Freundin im Wohnzimmer beim Kaffee. Kurzerhand hatten sie sich entschlossen, auf den Spaziergang zu verzichten und stattdessen gleich zum Kaffee überzugehen. Ich habe dann den Einkauf und ihn gleich zwischendurch mit rein geschmuggelt. Das war auch gar kein Problem. Ich brachte ihn nach oben und sagte unten Bescheid, das ich dann nachher noch laufen wollte. Dabei teilte mir meine Frau mit, das sie dann nach dem Kaffee noch ins Herkules fahren wollen. Dann brachte ich noch schnell die restlichen Einkäufe rein und verstaute alles. Nachdem ich fertig war, ging ich nach oben. Mal sehen, wie man die Zeit überbrücken konnte.Er lag nackt in meinem Bett und massierte seinen harten und klatschnassen Schwanz. Eigentlich wollte ich die Zeit bis zum Kaffeende überbrücken. Aber das ging bei dem Anblick nicht. Also legte ich mir meinen Bademantel zurecht und zog mich dann ganz aus und legte mich zu ihm. Ich dachte mir, vorsichtiges schmusen und Zärtlichkeit, immer in Alarmbereitschaft sollte gehen. Aber kaum lag ich, brachte er mich mit gespreizten Beinen unter sich, legte sich selbst schwer auf mich und drang langsam in mich ein, während er mich küsste. Dann ließ er mich seine sanften Bewegungen mit seinem hartem Schwanz spüren. Ich spürte, wie er ausgehungert war. Ich saugte an seiner Zunge und ließ mich langsam, aber sehr geil ficken. Ein Ohr immer nach unten orientiert. Er stieß sanft in mich, dabei weiter küssend und sein Gewicht auf mir, sodass ich selbst keine Bewegungsmöglichkeit bahis firmaları hatte. Ich umschlang ihn fest mit meinen Beinen und zog ihn mit jedem Stoß tiefer in mich hinein. Meine Hände umklammerten seinen Hals und ich presste seine Lippen auf meinen geöffneten Mund. Ich spürte, das er es nicht mehr lange aushalten würde. Also zwang ich ihn langsamer zu werden. Ich lag völlig entspannt unter ihm und nahm, was er mir gab. Ich hörte die Stimmen der Frauen aus dem Wohnzimmer und stellte mir vor, die beiden Frauen würden nach oben kommen und es vor unseren Augen ebenfalls miteinander treiben. Meine Fantasien. Er wurde dann auf einmal etwas schneller. Ich spürte seinen Herzschlag und das Zucken seines harten Schwanzes. Also wand ich mich nach oben und brachte ihn nach unten. Dann setzte ich mich auf seinen Schwanz und fühlte einfach nur seine sanfte Härte in mir. Er lag ganz entspannt da und genoss mit ausgestreckten Armen die anale Schwanzmassage. Dabei begann er meinen Schwanz zu massieren, während ich ihn mit geschlossenen Augen ritt. Unten hörte ich die Stimmen lauter werden. Jemand kam aus dem Wohnzimmer und ging in die Küche. Ich blieb ganz ruhig, spähte aber vorsichtig nach meinem Bademantel. Er begann meinen Schwanz schneller zu massieren. K ging ins Wohnzimmer zurück. Ich bemerkte die Aufbruchsstimmung. Jetzt hieß es, vorsichtiger sein. Dann auf einmal Schritte auf der Treppe. Es machte plopp, als ich von ihm runter und in den Bademantel sprang. Aber schon war sie auf der Toilette verschwunden.. Ich atmete auf und blieb aber so an der Tür stehen. Natürlich stieg er mir schnell hinterher, drückte mich vorne runter und fickte mich im stehen weiter. Dann hörte ich die Spülung. Und wieder ließ ich ihn mit einem Plopp zurück. Ich machte den Bademantel zu und ging ins Nebenzimmer. Gut, wenn man sich kennt. Und tatsächlich. Als sie aus dem Bad kam, gab es noch schnell einen Abschiedskuss für mich und dann entschwand sie nach unten. Als sich die Tür schloss, versicherte ich mich noch, das sie tatsächlich weggefahren sind. Ich stand unten hinter der Wohnzimmergardine und beobachtete, kaçak iddaa das sie auch tatsächlich abfuhren. Dabei hörte ich seine Schritt die Treppe herunter kommen. Der geile Mistkerl hielt es nicht mehr aus. Ich stand am Fenster im Bademantel und er näherte sich nackt von hinten. Ich erwartete schon freudvoll, das er mir gleich seinen Schwanz in meinen Arsch schieben würde. Aber das tat er nicht. Statt dessen umfasste er mich von hinten, küsste mich dabei und massierte meinen Schwanz, während ich den seinen in die Hand nahm. Und dann hatte er auf einmal meine Eier in der Hand und begann sie zärtlich zu massieren. Ich stöhnte wollüstig auf und fühlte die Elektrisierung in meinem ganzen Körper. Dann fragte er mich, ob ich das mag. Und als ich ja sagte, meinte er noch, ich hätte einen sehr schönen strammen Hodensack. Das macht ihn sehr geil. Interessant. Man lernt doch nie aus. Ich bat, ihn, meine Eier fester zu drücken. Das machte er auch. Und ich sagte noch einmal fester. Auch das machte er. Ich stand da zitternd am Fenster, meine Hoden fest in seiner Hand und sah wie die beiden Frauen wegfuhren. Und ich sagte, viel fester. Und irgendwann fing ich laut an zu stöhnen und wurde immer lauter. Er war sicher sehr irritiert, das ich bei jedem festeren Zupacken sagte: Fester. Und gleichzeitig nahm ich seine Hoden in die Hand und presste sie auch immer mehr. Dabei achtete ich sehr genau auf seine Reaktionen. Irgendwann standen wir uns gegenüber. Ich mit gespreizten Beinen halb auf dem Esszimmertisch sitzend und er genau vor mir. Unsere Schwänze waren halb erschlafft. Statt dessen küssten wir uns wild und feucht, während wir gleichzeitig unsere Hoden im Griff hatten. Ich wimmerte ihm ins Ohr. Nimm sie fester und er tat das auch immer etwas mehr. Dann gingen wir nach oben. Das Bett wäre doch gemütlicher dafür. Und als ich vor ihm die Treppe hoch ging, packte er mich von hinten zwischen den Beinen fest an meinen Hoden und zog mich zurück. Das war ein sehr heftiger und schmerzhafter Griff. Ich klappte auf der Treppe zusammen und fing an, Sterne zu sehen. Ich spürte dabei seine nasse Zunge in meine Povotze kaçak bahis eindringen und konnte das gar nicht richtig genießen. Denn er hielt den Griff und presste mich irgendwie mit dem Griff auf die Treppe. Ich konnte überhaupt keine Bewegung machen. Es ging nicht mehr anders und ich schrie. Aber er hielt den Griff weiterhin so fest. Ich weiß nicht, wie lange das angehalten hat. Aber ich weiß, das ich fertig war. Und dann spürte ich, wie sein harter Schwanz schnell in mich eindrang. Das ganze schien ihn erregt zu haben. Er fickte mich auf der Treppe liegend richtig hart durch. Es war nicht bequem für mich, aber ich war zu keiner weiteren Regung fähig und genoss einfach. Und während er mich fickte, suchte seine Hand wieder nach meinen Hoden und nahm sie sanft in die Hand. Und er blieb sanft. Und ich lag unter ihm und wartete. Aber er war nur zärtlich. Bis ich es dann nicht mehr aushielt und zu ihm sagte, reiß mir endlich meine Eier ab. Und dann hielt er mit dem Ficken inne und packte richtig zu. Er legte sein ganzes Gewicht auf mich, drückte mich mit der freien Hand auf die Treppe und presste meine Eier zusammen. Ich lag strampelnd und schreiend unter ihm, versuchte mich hin und her zu werfen, doch er hielt mich in eisernem Griff. Und dann, als ich schon die Erlösung ersehnte, drehte er sie noch zusätzlich. Ich glaube, da war ich tatsächlich kurz vor der Ohnmacht. Das war hart an der Grenze. Und dennoch hatte er mich mit dieser Massage bis kurz vors Abspritzen gebracht. Er gab meine Eier frei, erhob sich und ging zur Toilette, während ich völlig erledigt auf der Treppe lag und einfach nur wieder richtig zur Besinnung kommen wollte. Als er wieder raus kam, lag ich immer noch wie hingeworfen auf der Treppe. Er begab sich wieder hinter mich, brachte sich in die richtige Position und dann spürte ich nur noch, wie er schnell mit seinem harten Schwanz in mich eindrang. Ich ließ mich einfach nur richtig durchficken und ließ alles mit mir geschehen. Zwischendurch nahm ich nur ganz am Rande wahr, wie ich ohne Berührung mein Sperma auf die Treppe spritzte. Irgendwann konnte auch er nicht mehr anders, er stöhnte lauter und lauter und ergoss sich dann mit seiner Lust tief in mir drin. Nach einer Minute des Durchatmen gingen wir tatsächlich nochmal ins bequemere Bett und ließen das Zusammensein langsam mit viel Zärtlichkeit ausklingen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

my gf the tease learns a lesson

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blowjob

my gf the tease learns a lessonthis happened long before i met my wife i was going steady with my girl friend and she had a bad habit of teasing me by getting my all worked up that we would have sex before she went home only to find that she had only been teasing me to get off on seeing me with my cock hard as steel then leaving me to find a way to relieve it she knew what i would be doing once i dropped her off and some how got a thrill of playing with my emotions i would often warn her that one day it would all come back to haunt her but she just laughed it off as she walked towards her house when i had had enough of her teasing i decided to leave her for another girl that had just moved into this area and had fallen for me she was very sexy and beautiful but i wasnt sure i wanted another gf like the one i was about to break up with but to get linda’s attention i began talking with lisa and we hit it off instantly but i still had doughts about falling for the same routine as i was about to get out of well a few weeks went by and linda noticed i was spending more time with lisa and didnt much like the idea so every time we went out on a date she would be sure to tease me even more than before in front of lisa she would allow me to reach under her skirt and fondle her ass or under her shirt and play with her tits but it was only to show lisa that i belonged to her the next day lisa would ask how far i had gotten with linda only to find out she had left my cock hard once again lisa gave me her number and told me the next time she left me hard i should call her up and she would finish what linda started i didnt believe her but thought what the hell so the next friday linda actually rubbed my cock as lisa looked on we would all meet at an empty lot on the main drag after our date i went home hard as a rock and almost called lisa but though better of it the next morning i head the doorbell i was shocked to find lisa standing there wuith a mad look on her face she pointed her finger as she said ok did you fuck her or not i replied i hadnt then lisa asked why i hadnt called her so she could help me with my hard cock asa i looked her in the eye i said because you might be just as big a tease as she is and thats to much to handle lisa reached our with both arms and as she hugged me very tightly she whispered in my ear look baby ive wanted to get fucked by you since thsat first day i saw you and if you want to find out if im a tease then after your date tonight meet me at the park by the school and ill showe you if im a tease or notso i called linda up that afternood and asjked if she wanted to go out linda jumped at the chance to tease me once again but i had other plans so i called up lisa and told her where i would be taking linda that night so she could be close by when we got to the drive in to get a bite to eat linda saw lisa smile and wave at me that in turn pissed lionda off and asked why lisa was at the same dive in as we were i laughed as i said i didnt know and after all it was a free country then to make matters worse i called linda lisa as i told her look lisa if she and that was all i got out of my mouth by the time linda was yelling at my for calling her by the wrong name just then we heard lisa yell out hey loverboy as i turned to see want lisa was yelling about so did linda and what we saw made my cock hard as steel and lionda mad as ever there was lisa with her hands on the base of her t-shirt and as we both turned lisa lifted her shirt and bra completly above her big round beautiful tits the first thing i noticed were her hard errect nipples mounted on those big wonderful titties my jaw dropped because there were so many people there i never imagined illegal bahis her pulling that stunt but later i thought about how she had done it and realized she had her back to most of the people and the titty flash hadnt been as long as i thought but in lindas eyes i had taken an long hour look at what she calle flabby tuits but that nded our date and for the first time lisa had gotten the better of linda and i hadnt been teased like so many times before after the date i met up with lisa at the park as she hugged me she said i showed that bitch who has better titsi replied yes but you never gave her time to tease me so now what is this the wayt you intend to help me with my hard ons lisa was already dropping to her knees as she replied no this is the way and i recieved the best blow job i had ever had then she took me by my hand and lead me to my car and pulled me into the back seat where she fucked my dick raw i came so much that night it took me almost half the morning to clean up the mess i had left behind it was close to 5 pm when lisa called me and told me i should let a few friends know what we did so linda would find out then she said i want you to come over in 1 hour i have something very important to talk to you aboutwhen i got to her house her parents were out to dinner and lisa told me what was so important she said look i love you i want to be with you so badly but as long as that bitch has that hold over you we can never be truly happy so heres what i think you should do now she has left you hard almost everytime right yes i said then dont you think she should be taught a lesson about teasing you i was getting mad thinking of the many times i had to jerk off because of her and i said yeah she should get what she deserves and if i knew how to do it i would but thats when lisa stepped in she said look i know for a fact that after she gets home she calles her boyfriend over her gets to fuck her while you jerk off so what if we make her actually beg for some cock then give her everything she wants and much much more you see her boyfriernd knows my cousin sally he has the biggest crush on her mostly because shes a married woman that flirts with most men what he doesnt know is that sally and john her husband have an open relationship so in order for everyone to get what he or she wants we have to do a few kinky things first ofall john loves to have threesomesand he wants sally to find a guy to be in one i told her you would do it in return sally will get lindas boyfriend to come over to fuck thats where it gets a little tricky while they are fucking ill have you call up linda and ask her to go out and on the way youll get a call from me telling you when to show up now while youre heading that way you’ll find john walking down tghe road and give him a ride and he will find sally in larrys arms fucking and all hell will break lose now everything else is planned out larry and sally will feel threatened by john and eventually jonh willl talk linda into fucking him in exchange for larry but like john loves threesomes he will invite you in as his way of saying thanks for giving him a ride now larry will think hes gettint to stay withsally which will piss off linda and she;ll welcome the chance to get even with laryy and ill be in the background gettint it all on film in case she tries yelling **** later when she finds herself all along with me as your gf larry as salls man along with john and linda will be left all alone then afte a few weeks of torcher ill send her a short video clip of how she was getting fucked not by 1 or two but by 5 guys at once she will never bother us knowing i have the full video so what do you think all i could say was ok but illegal bahis siteleri in my mind i was thinking better to have her as a lover than an enemy so thats how the planned evening was to happen all we needed now was a date and a timesally and john already had a plan on how to get lindas parents away for the entire weekend by letting them win a weekend get away raffle the raffle was set for two weeks from the following monday and so it began as a slow week that turned into an even slower and longer second week but finally the day of the raffle was here linda already had made plans if her parents by some long shot won she would have the house to herself and had planbned to spend it fucking larry after each party friday afternoon the raffle was held and ofcourse lindas parents won and were set to leave that night and start the weekend getaway first thing saterday morning some 300 miles from home no sooner after her parents left that linda was on the phone calling klarry to come over for a fast fuck before her first party when sally knew they had had enough time to get warmed up she called larry and asked him to come over now that her husband was out of town working so she could enjoy the entire night with him well larry almost ran out of lindas house leaving her wet and wanting so who does she call me and me being the sucker that i am came right over by then night had fallen and i had decided to take a drive so she wouldnt have time to tease me and told her so she really wanted tofuck but it was my turn to tease the bitch so i reached over and rubbed her hard nipples and soft tits for a few seconds and pulled my hand away she got a little upset by my actions and let me know it asking why i had stopped i told her because i already know whats going to happen ill get hard you’ll go home and ill have to jerk offso no thanks but i will really let you go all the way this time i couldnt before because of my parents but theyre gone for the whole weekend so now we can fuckjust then i saw john walking down the street and pulled over as i did i asked if he wanted a lift john said he did he said he had been walking for over an hr and hoped someone would come by and offer him a ride as ui drove john gave me directions to his house and the reast was mostly chit chat until we got near his house he told me to make a right on the next street and his house would be the fourth one on the left so i turned and when i got to his house i pulled into the drive and waited for him to get out before putting my casr in gear jhohn looked at me and said please let me invite you in so you can meet my wife and give you a little something for your troubles i reluctantly accepted his invatation and we all started towards the door when he unlocked it and opened the door we heard moaning and heavy breathing he looked at us puzzled as he continued to walk in the yelled out to his wife sally honey im home the racket that came from that room was somthing else then larry came running out of their bedroom and stopped instantly when he saw linda standing there sally still nude came ouit next telling larry she didnt know john would be coming home and that she was in love with him and was going to tell john about their love affair as soon as john got home that sunday night in that instant two arguments broke out larry and linda sally and john i just stepped back and watched them going at it sally and johns was not a real fight but linda and larrys was but when john opened the cabnet and pulled out his gun which wasnt a real one but one made of plastic but with all the emotions floating in the air noone really took a good look instead everyone froze and john went after larry telling mine canlı bahis siteleri he was going to be sorry for fucking his wife sally then out of the blue larry said well since i fucked yourwife you can fuck my girlfriend to which linda almost fainted with shoickthen john ask me isnt she your girlfriend i said i thought til just now i dont know whats going on larry spilled his guts abut him and linda with every word linda heard she grew more and more upset then john said okm if shes yours then have her strip off her clothes and hand her to me to fuck even though linda was mad at larry she really did love him and agreed to give her body up in order to stop john from hurting larry even when john invited me to join them she didnt try to refuse john instantly started to grope linda and i thought back at the many times this slut got her thrills by teasing me just to end up getting fucked by larry and i began grabbing her all over her body soon john had linda bent over the couch and was skull fucking her while i was taking her from behind dryfucking her hard and rough all she did was stare at larry with sad puppy dog eyes until larry join in making her feel better knowing that he still cared for her she started really getting into it then the doort bell rang it was johns two friends john said he had forgetten to call them back and let them know he had gotten a ride but if they wanted to they could join in as payment for their lost travel time not even then did linda say anything as a matter of fact she was loving getting it from 5 guys at once when my turn came around again to fuck linda i went for broke and put my cock on her asshole and before she could argue i forced my cock hard and balls deep in her ass she tried to scream but had a mouth full of cock and as she tried screaming the guy skullfucking her drove his cock down her throat and began pounding his ball against her chin while she gagged choked and tried her best to push him away from her mouth i wasnt long before she was taking three cocks at once in her while she jerkrd the last two bu hand it was after 5 am when lisa and i left and they were still fucking her in every way with fingers or toys even had a few vegetables that were to be used very soon linda had been fucked ragged she was as limp as a wet wash cloth but they were still going at her in maby ways she had cum all over her body each had cum in her mouth at least twice and in her ass as well her pussy wasnt even a pussy anymore just a wide gaping hole that was once her cunt her asshole wasnt much smaller after the fisting they had tried to give her her tits had fuck sucks and were so bruised they were almost purple i felt sory for her but she was getting everything she deserved for the many times i had tio suffer it wasnt until lisa ans i drove into her house that lisa told me i was the only one that could have stopped it they would continue until i told them to stop then handed me her cell it was already ringing when i took it when john answered he asked if it was me i said yes please leave her alone now ok less than ten seconds later everything wend quiet and john said they left and sally will care for her until shes well enough to go home ok have a good day ant thanks for the fun and then hung up as i handed lisa her cell she looked me straight in my eyes and said as much as she loved larry is how much i love you i didnt tell you because you would have let her off easy but i didnt like what she did to you so thats why i kept quiet nobody fucks with my lover like that and gets away with it i was stunned at what she was saying but deep in my heart i loved her just as much as she loved my and true to her word two weeks later linda recieved a short video clip from lisa telling her if she ever got near me every person in town would get a copy of her little gang bang adveture and signed it with a picture of her taking my cock into her mout with a little sign that said hes mine you understand whore

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ma première fois avec un couple mature

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Asian

Ma première fois avec un couple matureVoici une histoire qui m’est arrivée il y a une trentaine d’année.A l’époque j’avais juste un peu plus de 20 ans et cette expérience qui a eu des suites m’a très certainement motivée dans mon attirance pour des femmes que l’on dit mature.Tout commence un après-midi, à cette époque j’aimais aller passer un peut de temps dans un sauna mixte. Il y avait la partie sauna bien agréable et à l’étage plusieurs petites pièces ou l’on pouvait faire de belles rencontres. Cette fois çi, je déambule à l’étage pour voir ce qu’il se passe, je porte autour de la taille juste une petite serviette. Dans un coin je distingue un peu d’agitation, un couple se caresse sur un lit et un homme assis à côté les regarde, son sexe bien raide à la main. Je m’approche doucement pour profiter moi aussi de la scène. Doucement je fais le tour du lit et vient me placer dans un coin d’où je pense pouvoir mater tranquillement. Mes yeux s’habituent au manque de lumière et je vois alors un autre couple, debout, entrain de regarder également la scène qui se présentait à nos yeux. Il s’agissait d’un couple de personnes que l’on nome maintenant matures. Elle une femme bien conservée avec des seins très attirants. Son mari me lance un grand sourire en me voyant m’approcher d’eux. Je me positionne assez près d’eux à environ 3 mètres et matte le couple sur le lit ou la femme commence à sucer celui qui semble être son homme, l’autre se caresse toujours à côté d’eux. Mon voisin debout à côté de moi a entrepris avec sa main droite de caresser les seins de sa femme et de sa main gauche lui caresse les hanches. Ce petit jeu attire mon attention et le mari me fait un signe de la main de m’approcher.Cette idée m’excite immédiatement, ils sont visiblement bien plus âgés que mes parents, je dirai la soixantaine. Le mari m’invite de la main une seconde fois à me rapprocher d’eux et je viens donc me poser juste derrière son épouse. Je prends le relai en caressant de mes mains ses hanches et passe rapidement sur son ventre. Sa peau est d’une douceur que je n’avais alors jamais connue, je la sens qui se contracte canlı bahis şirketleri légèrement au passage de mes mains sur ses seins. La encore je découvre une nouvelle sensation, ses seins sont lourds et la peau semble si douce, cela me change de mes petites amies habituelles, je passe du bonnet B au bonnet E. Quelle douceur, mes deux mains ne cessent de découvrir ses rondeurs et mon sexe est déjà bien dur. Elle le sent contre ses fesses protégées d’un simple paréo. Je ne sais si ce sont mes caresses sur ses seins ou mon sexe tendu contre ses fesses qui la motive ainsi, mais elle bascule sa tête en arrière pour m’embrasser sur mes lèvres, je me laisse faire et entrouvre les lèvres, Mamie en profite pour y enfouir sa langue et me roule une pelle de folie. Son haleine est captivante mélange d’anis et de je ne sais quoi ! J’appendrais rapidement que ce je ne sais quoi est le gout du sexe de son mari…..Mes caresses continuent et motivé par ce doux baisé, je descend plus bas mes mains, je passe sur son ventre un peu rond, et file vers ses cuisses. Je la sens apprécier et viens directement sur son sexe. Quelle surprise, je ne sens aucuns poils, juste une peau lisse et rapidement deux lèvres bien épaisses ! C’est une nouveauté pour moi, à l’époque mes petites amies portaient toutes fièrement une toison bien drue à cet endroit. La mode n’était pas encore aux foufounes rasées. Jamais je n’aurais pensé cela possible, quelle douceur ! Mes doigts trouvent rapidement l’entrée de sa chatte, elle est tellement mouillée ! Je tente d’y rentrer un doit et m’attend comme à mon habitude à sentir une résistance, mais elle n’a plus 20 ans mamie et sa chatte avale mon doit directement, je le ressort et tente d’y en rentrer deux. Là ou avec mes amoureuses habituelles il fallait bien les chauffer avant de leur mettre deux doigts dans la chatte, j’en mets 2 et même 3 d’un coup ! Ummm quelle chatte bien large, je trouve rapidement son point sensible et le frotte énergiquement avec mes 3 doigts alors que mon autre main profite des gros seins. Son mari nous regarde amoureusement….Une onde chaude canlı kaçak iddaa et humide se déverse depuis sa chatte sur mes doigts qui ne cessent de la caresser. J’en profite pour frotter contre ses grosses fesses mon sexe bien dur. J’en oublie même le couple sur le lit qui ou l’homme continue à se faire sucer. Mamie se retourne délicatement et m’embrasse a pleine bouche à nouveau, ummm sa langue fouille ma bouche qu’elle bonne salope ! Elle me dit alors doucement à l’oreille, « je suis sûr que tu n’as jamais lécher une chatte toute lisse comme la mienne, viens !». Sans attendre, elle s’allonge les fesses sur le bord du lit. J’ai une vue complète sur sa chatte lisse, je n’avais à l’époque jamais vu une chose pareil. On aurait dit la chatte d’une petite fille sans poils mais une chatte de femme en chaleur ouverte et trempée. Je me suis mis a 4 pattes au sol et j’ai commencé à goûter à ce cadeau. D’abord son clito, si facile à voir, bien raide et bien dur , je le suce doucement et plus fort. Mamie apprécie beaucoup on dirait. Je pars ensuite à la découverte de sa chatte, un goût très prononcé, très différent de ce que je connaissais. Je suis enivré par son gout, son odeur, je me recule pour revoir cette chatte et y retourne de plus belle. Son mari est toujours à côté de nous, son sexe de bonne taille mais un peu mou à la main en train de se masturber. Elle m’encourage en disant que je la lèche très bien que c’est bon …. Elle est de plus en plus excitée et moi aussi. J’ai envie de voir son gros cul , je lui demande alors de se mettre à 4 pattes sur le bord du lit. Elle acquiesce et me présente ses grosses fesses devant mon visage. Je suis toujours à genoux par terre au bord du lit et un cul de folie est devant moi. J’écarte ses fesses et ses deux trous sont devant moi, lisses , entièrement lisses. Lequel choisir ? Je retourne sur sa chatte avec ma langue et l’enfonce le plus loin possible, mon nez se pose sur sa rondelle, je hume son odeur intime que c’est bon ! J’entreprends des grosses léchouilles et cette salope remue du popotin ce qui ne tarde pas à ce que ma langue vienne lécher canlı kaçak bahis également son trou du cul. Encore une première pour moi, et ce n’est pas terminé ! Lécher une chatte j’avais déjà fait mais un cul jamais ! L’excitation m’emporte et je m’applique à passer ma langue de sa chatte à son cul et ainsi de suite. Ce petit jeu dure encore quelque temps jusqu’à ce qu’elle décide de se remettre les pieds au sol, toujours allongée sur le ventre, elle m’offre toujours son gros cul à la vue. La tentation est trop grande et mon sexe trop dur, je profite de cette position pour enfoncer ma bite dans sa grosse chatte. Que c’est bon ça rentre tout seul et ses grosses loches qui battent la mesure, j’accélère le rythme et ça lui va bien, elle n’arrête pas de dire oh ouiii ouiii encore ouiii…. Je suis comme un fou, je me retiens de ne pas exploser en elle. Je la baise a fond jusqu’à l’entendre jouir , ça semble ne pas s’arrêter et moi je serre les fesses pour ne pas me vider en elle. Une fois sa jouissance passée, toute haletante et les jambes tremblantes, elle se rassoie sur le lit et dit à son mari, et bien voilà un beau jeune homme qui connait les bonnes manières et qui sait se retenir ! Son mari bande encore tout comme moi, Mamie prend en bouche le sexe de son mari et se met à le sucer comme une bonne chienne, elle le branle a fond et le suce en même temps. Mamie fait une pose et vient me rouler une nouvelle grosse pelle, je retrouve se gout dans sa bouche, celui de la bite de son mari, elle me demande de m’asseoir et se met a me sucer à mon tour. Oh que c’est bon ! Elle sait y faire cette vieille salope , elle aspire et roule sa langue avec ses doigts elle me masturbes a fond , mes râles lui indiquent ma jouissance imminente, c’est alors que Paul le mari vient présenter son sexe devant ma bouche. Je ne sais que faire et l’excitation m’incite à le prendre en bouche, une bite rentre dans ma bouche, la bite d’un homme de plus de 60 ans ! Mamie accélère le rythme encore plus et c’est ensemble que nous jouissons, moi dans la bouche de sa femme et lui dans la mienne ! Que c’est bon, Mamie est plus douée que moi elle ne laisse rien couler quand a moi je ne peux pas avaler et recrache dans ma serviette.Cette partie a été très excitante et très instructive, nous avons échangé nos numéros de téléphone et avons promis de nous revoir , Ca c’est la suite….

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

CONDUCT ONE YOUNG MAN …

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blowjob

CONDUCT ONE YOUNG MAN …I’m looking for a friend, a companion in life, a person with similar interests, notions and preferences in life. Just a person needing to get to know the other, to become friends and subsequently to build a psycho-emotional relationship between them. And why not continue our lives together. It is so short. I am an idealist or an infallible romantic believer in the goodness of human nature in general looking for a serious relationship believing in the true, eternal and dedicated Love and hoping to meet people seeking the same. I’ve already stopped hoping to meet normal people who are not just looking for sex. No sex is dying, no matter how difficult it is, but it’s not impossible! Sex can not be a goal and a way of life for anyone. It is a consequence of the relationship between two people, something that is implied and inevitably reached at some stage in the relationship between the two. Sex has never been a priority in my life, I have always kept on communication, understanding, güvenilir canlı bahis siteleri understanding between people, then lustful experiences. In all the forums just for blowing, licking, swallowing and sexing in parks, toilets, underpasses, scrub and where not, only that is written and excited, but whether it is safe sex, does not ask and care at all. They are aiming for this debauchery and constantly changing partners, do we want this from life? Well, not everyone is a model, there is a big penis and a sex athlete, but only that should we excite you in a person? Is the man only a penis, ass, and so on … Personally I think it is much more: first is a person with his / her interests, notions, hopes, emotions and feelings, secondly with his / her spirituality, not to mention that already for intellect not to mention …. Apparently to be happy most gays need a strong sex so they are happy …. Emmy everybody to live life according to their understanding, I do not impose güvenilir illegal bahis siteleri my thinking on anyone, my hopes and feelings. Most people enter into a relationship with high expectations, life taught me not to expect and hope for anything, so I avoid the risk of disappointment, which is almost always certain. No man is an island alone, and can not be alone in life but better alone than with an inappropriate relationship built on compromises and endless patience of the other! I have always believed that compromise is a form of respect, but if it becomes a system detrimental to one side, what kind of relationships the two would have …. Everyone has his own vision of things, his worldview, hopes and dreams, I do not want to change anyone for me, but I would very much like to meet one, in this world and in this life, a person with my beliefs and beliefs, a person who is really looking for something real, not filling his time … I’m looking for a homosexual man or a güvenilir bahis şirketleri boy with whom to continue my life, with someone who is aware of her sister oriental orientation. Although I am also a member of a homosexual society that is a large group of people, I’m not sure whether I can identify with their mentality and understanding of life … Gay without class is pure Pederast! I know that. Being gay is not just lonely and sad, but it’s totally disappointing! Especially when you meet up permanently or you only encounter the most abusive ones! Perhaps if I did not like men, I would never want or be gay. This is not a good and expedient life. We all know how they end up: sick, alone, lonely, worn out physically and totally crushed by indiscriminate sexual contacts mentally; Not to mention sexually transmitted diseases such as HIV, Spin, Zica, human papillomavirus and other sexually transmitted infections … A totally futile human life. Let’s not stay alone and find a person next to us … A person with whom we can experience joy, love, trust, and who we can support is either moral, financial or otherwise. In short: to be involved in the pains, the woes, the sufferings in his life, to accept them as our own and to help him in every way possible for us until death separates us …I am 28 years old.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

So kann es gehen…Teil 8

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal Sex

So kann es gehen…Teil 8Abrupt hörten sie auf als die Kinder wieder ins Wohnzimmer kamen. Natürlich hatte ich noch einen Steifen und die beiden Frauen waren nass. Florian schaute etwas verlegen und fragte dann, warum mein Penis so groß sei. Ich wollte ihm antworten aber Saskia übernahm diese Rolle sofort „das ist eine Erektion, die kommt halt, wenn man kuschelt und es ist völlig natürlich und überhaupt nicht schlimm.“Flo sah uns nickend an und dann wir kuschelten uns nebeneinander auf das Sofa, links Saskia und rechts Dodo und die k**s verteilten sich zwischen uns auf das Sofa. Florian setzte sich auf Dodos Schoß und sahen fern, wie selbstverständlich. Für Astrid war das alles ein Spiel und sie schlief relativ schnell neben uns auf der Couch ein. Saskia hatte Katrin im Arm und Katrin schaute oft an sich und an ihrer Mutter hinab. Saskia war etwas verwundert und sah auch mal hin. Dabei bemerkte sie, dass auch an Katrin die Schmuserei nicht spurlos vorbeiging, war sie doch auch sehr feucht zwischen den Beinen. Als ungewöhnlich kann man es bezeichnen, nicht aber als unmoralisch. FKK ist natürlich und wir waren eine rundum zufriedene Familie. Nur, falls jetzt die Moralapostel der Gesellschaft diese Zeilen lesen sollten.In den nächsten Monaten war das Wetter super und wir konnten getrost in Richtung Ran de Chabrier fahren weil unsere Kurzen von den Eltern beaufsichtigt wurden. Saskia packte die wichtigsten Sachen und kaum Kleidung ein und an einem Donnerstag fuhren wir los. Bei unseren Kindern flossen die Tränen in Strömen und wir hatten, trotz Vorfreude auf Claude und Carola, auch einen Klos im Hals. Dieser war allerdings mit jedem Kilometer in Richtung Frankreich weniger geworden und so passierten wir die Grenze. Als wir am ersten Rastplatz anhielten um uns, weil wir es so spannend fanden, erst mal unserer Kleidung entledigten, sahen wir ein anderes deutsches Wohnmobil, dass direkt neben dem unseren hielt.Die „Besatzung“ bestand aus einem jungen Paar aus der Nähe von Iserlohn. Wir wunderten uns etwas, denn beide waren recht „jung“ für einen Urlaub im Mobilheim. Als sie uns sahen, wie wir gerade dabei waren nackt einzusteigen, sprachen sie uns kurzerhand an und stellten sich vor. Ihre Namen waren Peter (21) und Jessica (17). Das Wohnmobil gehörte seinem Vater uns es war der erste gemeinsame Campingurlaub der beiden. Sie erzählten von einem befreundeten Pärchen aus der Schweiz und das sie diese auf einem Rastplatz vor Lyon. Saskia fragte ganz naiv, wie es denn da zum Meer ginge und Peter lächelte und meinte nur, dass es kein Platz am Meer sei, sondern einer an einem kleinen Fluss mit Namen Céze.Saskia und ich sahen uns an, die Mundwinkel zogen sich höher und wir prusteten los. Die Beiden schauten uns an und nicht alleine die Tatsache, dass wir nackt vor ihnen standen, ließ sie noch verwirrter drein schauen. „Ihr wollt bestimmt zum Communay Sud“, sagte ich. Sie schauten noch eine Spur verwundeter und bejahten die nicht gestellte Frage. „Woher wisst Ihr das?“, wollte Peter wissen. „Weil wir uns dort mit einem älteren Schweizer Paar treffen und bis dahin immer nackt reisen. Hier in Frankreich ist das kein Problem und macht auch noch Spaß!“ Ich merkte, wie unentschlossen sie nach meiner Aussage waren.Saskia entschärfte die Situation durch die einfache Frage nach etwas zu trinken. Sie und Jessica verschwanden im Womo und ich half Peter beim verschließen ihres Reisemobiles. Als wir in unserem Camping kamen, saßen die Mädels am Tisch und tranken ein Glas Cola. Saskia nackt und Jessica angezogen, es war ein komisches Bild und wir setzten uns, allerdings versetzt dazu. Ich saß nun neben Jessica und Peter neben Saskia, der ich anmerkte, dass ihr Blut bereits kochte. Wir redeten über dies und das und beschlossen, gemeinsam zum Communay Sud zu fahren. Saskia machte den Vorschlag, in der Konstellation wie wir saßen auch dorthin zu fahren, damit sich alle besser kennen lernen konnten.Ich fuhr also, nackt, mit der angezogenen Jessica und Peter angezogen mit der nackten Saskia. Mir entging nicht, dass Peter sie immer häufiger von oben bis unten ansah. „Wenn es Dich stört, ziehe ich mir was an“, sagte ich zu Jessica. Sie erwiderte nur, dass es für sie kein Problem sei und dass sie sich auf die Fahrt freut. Nach kurzer Fahrtbesprechung fuhren wir los. Abgemacht war, dass wir uns die Strecke ‚teilen‘ wollten, die ersten 80-100 km fährt Peter vor und den restlichen Weg würde ich übernehmen.Es dauerte keine 2 Minuten und Jessica fing an zu erzählen. Ich hatte das Gefühl, dass sie nie wieder aufhören würde. Ich musste einige male nachfragen weil ich güvenilir bahis mich ja, ganz nebenbei, auch ein wenig auf den Verkehr konzentrieren musste. Sie erzählte von ihrem ersten Urlaub, den Bedenken der Eltern und die Vorfreude auf die hüllenlosen Freuden. Ich fragte, etwas verwirrt, nach dem plötzlichen Interesse an FKK und welche Bedenken die Eltern denn hätten. Jessica war erstaunlich offen und erzählte, dass sie mich sehr sympathisch finden würde und sie mir deshalb alles erzählen würde.Ihr Eltern wären das prüdeste, was sie je erlebt habe, die ewige Angst, dass sie schwanger werden könnte vor Erreichen des Abiturs und das sie Peter zu alt finden. Ich lachte beherzt auf und meinte nur „Und jetzt sitzt Du mit mir nackten, fremden Mann locker und angezogen im Fahrzeug zu einem FKK-Campingplatz!“ Sie sah mich an, musterte mich von Kopf bis Fuß und musste auch lachen. „Stimmt, dass muss sich ändern“, sagte sie und zog sich das Shirt, den BH und den Rock aus. Zu meiner Überraschung war sie komplett rasiert und hatte zudem kein Höschen an. „So ist besser“, sagte sie „wenn meine Eltern das wüssten, die würden im Erdboden versinken! Wobei mein Vater gerne spannt, wenn ich duschen bin oder mich umziehe.“„Das tut er?“ war meine spontane Frage. „Ja, und ich habe auch schon mitbekommen, dass er sich im Bad einen runter geholt hat. Wenn meine Mum das wüsste, würde sie sich bestimmt scheiden lassen. Mir ist das egal, er soll ja auch was vom Leben haben und ich habe sehr früh mit Sex beschäftigt und liebe ihn sehr, den Sex meine ich.“ Sie lächelte mich an und griff kurz nach hinten um ein Handtuch unterzulegen, dabei streifte sie meinen Arm mit ihrer Brust und mein Schwanz reagierte prompt und schaute über den Rand des Lenkrades. Sie bemerkte das und überging es ohne Problem. Wir unterhielten uns weiter als das Handy klingelte, Peter war dran und meinte, dass die Strecke jetzt sehr schwer weil unbekannt wird. Wir schlugen vor zu überholen und den Konvoi anzuführen. Als wir die Beiden überholten, staunte Peter nicht schlecht als Jessica neben mir nackt saß, das rechte Bein auf dem Armaturenbrett und ein lupenreiner „Spread Leg“ in Richtung Peter, gepaart mit einem Lächeln.Saskia musste Peter auf die Fahrbahn weisen damit er keinen Unfall baut weil er von der Straße abkommt. Als es zu einem kleinen Stau kam, typisch für die Region zur Reisezeit, wies sie Peter an, sich auch seiner Kleidung zu entledigen. Er schaute und mit einer sehr bestimmten Kopfuntermalung zog er erst zögerlich, dann schnell seine Kleidung aus. Zu Saskias Überraschung war auch er rasiert und hatte bereits eine Erektion. Saskia lief zusehends das Wasser im Mund zusammen und schon ging es weiter.Als wir zum vereinbarten Rastplatz kamen, sahen wir Claude und Carola doch wirklich angezogen neben ihrem und zwei weiteren Wohnmobilen stehen. Neben ihnen standen 2 Pärchen, eines davon mit dem Hund von Carola und eines mit einer kleinen Tochter. Claude sah, dass wir uns unserer Kleidung bereits abgelegt hatten und kam an mein Fenster, was ich sofort öffnete. Er entschuldigte sich, sah Jessica an und erschrak „Jessica, Engel, was machst Du denn hier?“ Jessica wurde rot und versuchte ihre Brüste etwas zu verstecken. „Lass doch“ sagte ich ihr, ist doch ganz natürlich. Sie nahm die Hände runter und zog verschmitzt die gespreizten Beine vom Armaturenbrett.„Ich dachte, Du fährst mit Peter und woher kennst Du überhaupt Jakob?“ Er richtete seinen Blick auf mich und stammelte „das war es, was ich Dir sagen wollte, meine Kinder sind dabei und die haben, ohne unseres Wissen, unsere Nichte – Jessica und ihren Freund Peter eingeladen. Deshalb sind wir angezogen weil mein Bruder mich tötet, wenn er das wüsste und meine Schwägerin würde mich entmannen!“ Er kam ein wenig ins straucheln und ich ging ganz nah an sein Ohr. Ohne etwas hinein zu flüstern, was jeder annehmen würde, gab ich ihm einen vorsichtigen Kuss auf das Ohr und sagte, dass es wohl anders wäre als er gedacht hätte.Er ging zurück zu seinen Leuten und von rechts kam Saskia, nackt wie sie war, angelaufen und sprang ihm in die Arme. Carola kam auf die beiden zu und fügte sich in den Reigen ein. Danach stellte sie die unbekannten Paare vor als ihre 2 Töchter, Anni mit Schwiegersohn Markus und Tochter Leni und Marie und ihrem Sohn Sebastian. Wir begrüßten uns und auch Jessica kam endlich, wenn auch nackt, aus dem Wohnmobil und begrüßte die Verwandtschaft. Peter blieb versteinert hinter seinem Steuer sitzen. Claude zuckte kurz mit den Schultern und begann sich auszuziehen. Er unterstrich das mit den Worten „na dann, fangen türkçe bahis wir mit dem Urlaub an, wer möchte soll und wer möchte soll nicht – wie daheim. Ihr müsst wissen Saskia und Jakob, bei uns daheim sind wir immer nackt und wer sich ausziehen will, kann das auch tun. Wenn jemand an einem Tag nicht will, ist das auch in Ordnung. Unsere Kinder wissen, was wir für Hobby’s haben und akzeptieren es.Die anderen taten es ihm gleich, bis auf Marie, sie behielt ihr Höschen an und wir konnten uns denken warum, auch weil Jolli die Nähe zu ihrer Scham suchte. Als wir alle nackt waren, konnten wir zusehen, wie auch Peter seine Scham verlor und aus dem Fahrzeug auf uns zu kam. Seine Erektion war fast abgeklungen und alle begrüßten ihn als neues Familienmitglied des Claude-Clans. Wir fuhren weiter und nach einer schier endlosen Zeit erreichten wir den Campingplatz Ran de Chabrier. An der Rezeption bekamen wir ein Stück zugewiesen, dass am Ende des Platzes in Richtung „unserer Grotte“ gelegen war. Wir stellten die Fahrzeuge zu einem großen Viereck zusammen und hatten so einen fast blickdichten ‚Innenhof‘ für uns. Ein großer Tisch war der Mittelpunkt neben der Feuerstelle für das Grillfeuer.3 Tische wurden aufgestellt und so hatten wir eine große ‚Tafel‘ des Clans in der Mitte des Hofes. Wir hatten als erste unseren Hausstand im Wohnmobil an Ort und Stelle und kamen, natürlich nackt und geil in den Hof. Jolli kam uns wild wedelnd entgegen und als sei es das Natürlichste von der Welt, setzte sich Saskia in einen Stuhl, zog ein Bei an und ließ sich erst mal die Muschi lecken. Just in dem Moment kam Peter aus dem Wagen und blieb starr stehen – sein Schwanz tat es ihm gleich. Saskia bat in zu sich und egal wie erwachsen allen Peter erschien, so kleinlaut war er bei Saskia. Sie genoss es, diesen jungen Mann zu dominieren und ich war mir sicher, dass sie schon einen Plan hatte, Jessica und ihn in unseren Reigen einzuführen.Sie registrierte das Lecken von Jolli mit keinem Laut. Als Peter neben ihr stand, griff sie ihm an den Schwanz und zwang ihn so, sich neben sie auf den Nachbarstuhl zu setzen. Die Tür ging auf und auch Jessica erschien im Hof. Peter sagte ihr, dass sie sich auch dazu setzen solle und Jessicas Augen über Saskias Hand am Schwanz von Peter waren größer als sie es bei Bemerken des leckenden Hundes hätten sein können. „Was soll…?“ Weiter kam sie nicht weil Peter sie zu sich zog und sie küsste, danach zog er ihren Kopf in Richtung Saskia und die beiden Frauen gaben sich einen innigen Zungenkuss. Beide waren fertig und wussten überhaupt nicht mehr, wie sie reagieren sollten. Saskia erzählte ihnen mit ganz ruhiger Stimme, dass dieser Campingplatz etwas freizügiger ist als andere und, dass es hier nicht schlimm ist entweder seine Zeigelust zu befriedigen oder seine Spannereigenschaften zutage zu fördern oder einfach beides zusammen. Beide nickten ohne den immer noch leckenden Jolli aus dem Auge zu lassen. Saskia sah sie ganz still an und unterbrach ihr reden, bis sie plötzlich einen wahnsinnigen Orgasmus erlebte und sich sichtlich schüttelte vor Lust.Jessica war die erste, die sich fing und ohne ein Wort meinen mittlerweile stehenden Schwanz in die Hand nahm und ihr Bein anzog. Sie sah Saskia an und bettelte regelrecht „ich will auch! Man ist das geil hier und wir sind mittendrin, ich möchte geleckt, gefickt und hach, ich möchte alles erleben, was es gibt!“ Sprach es und steckte sich meinen Schwanz in den Mund, ihre linke Hand fasste an den Schwanz von Peter, Saskia bugsierte Jolli zwischen die Beine von Jessica und da sie extrem nass war, leckte er als ob es gilt, dass nichts auf den Rasen tropfen darf. Alle griffen mal hier mal da, leckten, bliesen und küssten wie wild und es dauerte nicht lange und ich spritze Jessica meinen Saft in den Rachen, Saskia ließ sich von Peter vollspritzen und Jessica bekam ihren ersten Hundeorgasmus.Wir saßen beieinander, Jessica hatte Durst und Peter holte erst mal ein paar Dosen Bier damit wir uns erfrischen konnten. Wir saßen nah zusammen und Saskia fragte Jessica und Peter, wie sie sich fühlen. Jessica sah Peter an und ergriff das Wort, wenn auch ziemlich hektisch und geprägt vom Adrenalinstoß der Ereignisse „Das war das Geilste, was ich je erlebt habe! Ich habe zwar mal mit einer Freundin ein wenig experimentiert, ich denke gerne darüber nach, was Spaß bringen könnte aber sowas.“ Saskia sah Peter an und er sagte nichts, sondern gab Ihr einfach einen Kuss und sagte „Danke!“ Zum ersten mal sah ich Saskia kurzzeitig sprachlos. Sie sah mich an und ich richtete auf die beiden zu. „Wie schauts güvenilir bahis siteleri denn bei Euch mit gleichgeschlechtlichen Interessen aus? Oder besser gefragt, was genau macht Euch an?“Beide schauten mich an, Peter lehnte sich zurück und zuckte mit den Schultern, Jessica lehnte sich zurück und wie aus einem Chor sagten beide zeitgleich „Hauptsache es macht uns Spaß und ist geil!“ Ich staunte nicht schlecht über die gleichen Ansichten und begrüßte Claude, der jetzt auch aus dem Wohnmobil kam und seine Enkeltochter auf dem Arm hatte. Kurz darauf kamen Carola und ihre Kinder nebst Schwiegersohn aus dem Caravan. Alles saßen wir beisammen und man konnte die erotische Luft förmlich schneiden. Sebastian nahm Jolli und brachte ihn erst mal in den Wohnbereich weil er jetzt, durch die umschlagenden Triebe, etwas nervig war.Claude ergriff das Wort und bat alle zu zuhören. „Also, Jessica und Peter wissen jetzt, was hier so läuft. Alle anderen wissen was hier so geht. Neu ist das alles natürlich für Dich Marie und für Euch Anni und Markus. Basti kennt das ja schon, weil er in den letzten 2 Jahren schon mit hier war. Natürlich freuen wir uns, dass Jakob und Saskia wieder dabei sind, nachdem sie lange nicht mehr konnten. Wie ich sehe, habt Ihr Euren Experimentierfreuden noch einiges an Futter gegeben.“ Er richtet sich nach halb links um Carola Leni in den Arm zu legen, dann drehte er sich zu seinen Töchtern und dem Schwiegersohn. „Ihr wisst, dass Carola und ich sehr offen für jegliche sexuelle Sachen sind. Wir haben schon ziemlich viel ausprobiert und nur weniges macht uns keinen Spaß. Dazu zählen sicherlich die Toilettensachen und das, was extrem Schmerzen verursacht oder den Willen einer anderen Person bricht. Zu Hause sind wir fast immer nackt und wir haben Euch frei erzogen. Auch heute noch ist es Euch überlassen ob Ihr Euch bei uns auszieht oder nicht. Manchmal habt Ihr und manchmal nicht, das ist alles in Ordnung! Hier ist es ähnlich, bis auf die Tatsache, dass Euch hier Sex umgibt, in jeglicher Form wird hier Sex gelebt. Jetzt noch was wichtiges, wir haben darüber gesprochen Eure Mutter und ich, wir können uns vorstellen vor Leni über schlüpfrige Dinge zu sprechen und wir können uns auch denken, dass man Zärtlichkeiten austauscht, wenn sie dabei ist. Allerdings können wir uns nicht vorstellen, dass irgendwer Sex hat, wenn sie dabei ist. Das ist nicht gut und Ihr solltet das auch wissen.“Nach einem kräftigen Schluck Bier und einem intensiven Augenkontakt zu seinen Kindern, sprach er locker weiter, hatte er doch eigentlich mit einem Widerwort gerechnet. „Anni und Markus, Ihr müsst für Euch überlegen, ob es in Ordnung ist, wenn Leni offen damit konfrontiert wird, dass hier auf dem Platz alle ihre Schwänze und Muschis offen zur Schau stellen, im Übrigen auch Eure Mutter, Saskia, Jakob und auch Sebastian, dem wir auch alles erklärt haben und der es anfänglich komisch und mittlerweile auch ganz ok findet.“ Anni sah ihren Mann an und entgegnete nur „Sie ist noch ein so jung und kann das nicht begreifen.“ Im gleine Moment prustete Sebastian los um wieder auf die Ansprache des Vaters zurück zu kommen „ok….tsssss….geil ist das ultrageil sogar!“ Marie sah ihn an und musste spontan mit ihrem Bruder lachen. „Es ist nur so“ fuhr Claude fort “dass hier alles freizügiger ist, unser Hobby wie Ihr ja wisst. Natürlich ist es so, dass hier so gut wie alle Besucher den körperlichen Kontakt untereinander suchen, wenn Ihr also den Kontakt nicht wünscht, dann reicht in der Regel eine abweisende Geste und man hat seine Ruhe. Ihr seid also frei und unabhängig von uns genießt Ihr Euren Urlaub.“„Erzähl mal Deine Sicht der Dinge Basti“, sagte Anni. Basti setzte sich gerade in den Stuhl und fing an zu erzählen. „Anfangs war es komisch, FKK ist die eine Sache und auch etwas sehr schönes, ein intimes Gespräch, dazu noch nackt ist auch sehr prickelnd und kann so manche Situation anheizen. Bei mir war es die Tatsache, bitte entschuldige Mum, als ich bei einer Runde über den Platz gesehen habe, wie Muttern mit 2 anderen Frauen im Ringelreihen leckte was das Zeug hielt, Dad stand mit ein paar anderen ein paar Meter weg und trank ein Bier als ob es nichts normaleres geben würde. An einem anderen Tag ergab sich ein heißes Liebesspiel mit einem anderen jungen Pärchen an der Grotte. In dieser Situation habe ich meine ersten BI-Erlebnisse gemacht und muss sagen, dass ich mir ein schwules Leben niemals vorstellen könnte. Aber, ein solcher Akt der blinden Gefühle, wo jeder Jeden körperlich beseelt, ist Gefühl in Vollendung!“„Hört hört, scheint so als ob wir was verpasst hätten Mädels“ warf Markus in die Runde und schaute abwechselnd zu Anni und Marie. „Anni und Du schon“ erwiderte Marie und legte eine Hand auf die von Sebastian. Allgemeines Erstaunen zeichnete die Runde und ließ die Zeit still stehen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Holiday fun pt3

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Holiday fun pt3The eight of us relaxed for a while and soon Edna and Carmen went out to the kitchen and returned with drinks for us all. I heard Joe make the comment that he had never had a black girl before and found Elysha very good at sucking and fucking. “Practice makes perfect” Elysha replied and we all laughed. “Care to practice on my cock?” I then heard Carl ask Elysha and I knew we were about to start another round. “Fuck yeah” Elysha answered back, looking over at Carl’s nice cock in his hand. Carl moved to the edge of the bed and Elysha moved in front of him, got on her knees and grabbing hold of his cock, took it in her mouth and began to suck on him, slow at first, then fast and deeper as she moaned over his hard cock in her mouth. Debbie decided she wanted Carl as well and moved down next to Elysha and we watched as the two women traded Carl’s cock back and forth.”You enjoying yourself honey?” Joan then asked of Carl, watching her husband getting sucked off by two whores. “Oh fuck baby” Carl replied as the two drove him up a wall with their expert sucking of his cock and balls. Not wanting to be left out, Joan rose up and moved over to Bob,”I wanna suck your fuckin’ cock” she said matter of factually to him and güvenilir bahis got down on her knees as Bob positioned himself to expose his cock to her.”Go ahead and suck me you fuckin’ whore” Bob replied. With that Joan took his cock into her mouth and was soon driving him crazy as he moaned in delight. I looked over at Edna and saw Joe motion for her to come next to him. She must have thought he was going to want her to suck his cock, but instead,”I wanna see you abuse Carmen” Joe whispered to her. “Slap her fuckin’ face and tits” I added”Kick and knee her in her cunt” Joe then said. Edna smiled at Joe,”I love it when you want me to abuse my little whore” she answered back to him and with that got up and came over to me.”Alright you fuckin’ piece of shit whore” she said to me as she slapped me hard across my face. “Your man wants to see me abuse you” and with that she started to slap my face back and forth, mild at first, then really hard slaps that sent my head from side to side. I didn’t notice, but the others had all stopped and were now looking at Edna slapping me. When Edna grabbed hold of my hair and pulled me to my feet, Edna motioned for Debbie to come over behind me and grab hold of my arms, pull them back and türkçe bahis hold me tight. “Spread your legs you fuckin’ cunt” Edna demanded of me. and I did so knowing what was coming next. The first kick landed just a bit off the center of my cunt, but the next hit full and bent me over a little in pain. Two more followed as Edna relished in the act of abusing her little whore. When she moved up next to me,”You like that don’t you whore?” she asked,”Yes I fuckin’ like it” I answered back and grabbing hold of my arms, Edna sent her knee into my already sore cunt with a heavy blow that I felt all through my entire body. The abuse continued as Joan now joined the act after sucking on Bob’s cock and landed several hard kicks to my painful cunt and slapped hard at my tits. Watching off to one side, Elysha had sucked off Carl until he exploded a load of cum into her mouth and now got up and went over to Joe. I barely saw him nod then watched as Joan backed off and Elysha took her place.”I’ve always wanted to beat a fuckin’ white cunt” she said to me as she moved up next to my face. “You won’t mind if I beat your fuckin’ cunt and tits will you, you fuckin’ white piece of shit” she said to me. I couldn’t answer and with that she güvenilir bahis siteleri stepped back a bit and for the next several minutes went from slapping and beating my tits to kicking and kneeing my cunt until I was in tears and barely able to stand up. While this was going on, the three men decided to have their own fun and Joe sucked on Carl while Carl sucked on Bob and Bob sucked Joe’s cock in a nice, neat little circle. The final act came when Debbie switched with Elysha and took her turn punching my tits and now punching my cunt hard as I cried out in more pain. When she had enough, Elysha let me go, turned me around and forced me to my knees,”Suck my cunt you fuckin’ white shit whore” as she grabbed my hair and pulled me into her cunt, which she had exposed my putting her one leg up on the bed and spreading her cunt open. I dove into her cunt and licked and sucked it as hard and fast as I could, savoring her sweet taste and smell until she literally started her juices flowing over my face. The men had also finished as each one came into the others mouth with a load of cum. Once again we all went back to relaxing on the bed and chairs, each of us exhausted, me thoroughly spent and in considerable pain at the beating I had just taken, when”God that was fuckin’ fun” I heard Joe announce and everyone laughed a little. Looking at me,”Well baby” Joe said”Did you enjoy yourself?” I could only look at him through tear stained eyes and offer a small smile.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

So stelle ich mir einen Treffen vor…..!!! 1.Teil

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

So stelle ich mir einen Treffen vor…..!!! 1.TeilDie Dame der ich diese Geschichte eigentlich gewidmet hatte, hat offentsichtlich kein Interesse mehr ! Sie hat es nicht mal für nötig erachtet meine Geschichte auf irgend eine Weise zu würdigen ! Sie wollte nicht mal den letzten Teil lesen ! Nach einem Monat des wirklich schönen schreibens brach sie den Kontakt fast unbegründet ab !!! Weil ich zuviel schrieb und sie sich bedrängt sah !Wir hatten uns verabredet, das ich nach Stuttgart kommen sollte…..wollten uns erst mal an einem neutralen Ort kennen lernen. Wir hatten ja bisher nur geschrieben und du wolltest mich erst mal von Angesicht zu Angesicht sehen…….Es war ein kleines schuggelisches Cafe, wo wir uns etwas abseits vom Trubel beschnuppern konnten. Wir unterhielten uns eine ganze Weile und ich bemerkte ein leuchten in deinen Augen, was mir irgendwie signalisiert…..das ich dir gefalle und es genau so ist, wie du mich dir vorgestellt hast….Aus unseren langen Chat`s vorher wusste ich, das eine große Nähe vorhanden war….und wir mussten auch nicht über irgendwelche Sexthemen sprechen…….ich bestand von Anfang an eine große Harmonie und Zuneigung….und die Gespräche zwischen uns waren sehr intensiv und tiefsinnig…. Ich spürte von Anfang an, das ich mehr wollte als ich dich sah…das wusste ich aber auch schon vorher. Denn auch ich merkte, das du genau so bist, wie ich mich dir vorgestellt hatte…..es dauerte nicht lange…..Fortsetzung folgt….bevor Text weg ist……….es dauerte nicht lange und wir rückten immer näher zusammen, deine hübschen Augen haben mich fast verzehrt…..wollte dir einen Kuss geben, traute mich aber irgendwie nicht. Als wir so weiter sprachen, bemerkte ich deine Hand auf meinem Bein. Du hattest irgendwie eine Art, mich in deinen Bann zu ziehen und deine leicht dominante Art gefiel mir. Deine Hand rückte irgendwie immer mehr zwischen meine Beine, wobei ich mir nichts anmerken ließ…..wurde ein wenig rot und verlegen…..konnte mich kaum noch auf unser Gespräch konzentrieren. Wir saßen etwas seitlich zu einander…..mein Herz schlug bis Anschlag….Ich wollte nicht glauben, was da im Moment passiert….dein kleiner Finger berührte meine schon ausgebeulte Hose….und ich spürte ihn bereits durch die Hose an meinem Penis….. Dein Kussmund ließ mir keine Wahl mehr….und ich näherte mich immer mehr……schloss meine Augen und küsste dich auf deinen Mund…..du hattest überhaupt nichts dagegen….ich legte den Arm um dich und wir küssten uns, als wenn es keine Welt um uns gäbe…..Minutenlang canlı bahis şirketleri küssten wir uns………du spürtest, das ich einen harten hatte. Das Cafe war fast leer und keiner sah uns…! Deine Hand bedeckte nun meinen Schwanz komplett und ich spürte, wie deine Handinnenflächen auf meinen harten Schwanz drückten und immer wieder darüber gleiteten. Wir küssten uns dabei immer noch. Unsere Zungen wollten sich gar nicht lösen……..Wie ich diese heißen Küsse vermisst hatte. Ich machte meine Augen auf und sah, das du mich dabei ansahst und mich beobachteste…….wie ich geil ich war. Wir lösten unseren Kuss und schauten uns tief in die Augen…..es war ein Augenblick der Stille und ein tiefes Verlangen stand uns beiden in den Augen geschrieben. Du schautest dich noch mal um………..ein Verlangen was wir beide wohl so innig wollten und dieser Moment war jetzt gekommen. Auch ich hatte dieses fast schon unbändige Verlangen nach soviel langen und auch heißen innigen Chats in mir. Wir wussten schon soviel über einander und wussten genau, was der jeweils andere für Vorstellungen hatte. So konnte ich kaum erwarten, das es eine schnelle Nummer werden sollte. Wollte ich auch gar nicht. Schließlich wollte ich doch keine Fickbeziehung, wenn auch meine Gedanken stark zu einem schnellen Fick tendierten. Schließlich wusste ich ja auch, das ein Quicke durchaus was geiles für dich war. Ich wollte aber auch eine Partnerin und dieses große warten und Verlangen hatte nun ein Ende für mich. Ich wollte dich auch nicht gleich wieder verlieren, weil ich einfach so gierig und unersättlich war. Ich hielt mich also brav zurück und schließlich gab es mich ja auch nicht als Geschenk………wir unterhielten uns noch eine ganze Weile. Die Zeit ging wie im Flug rum und es waren schon 2 Stunden vergangen, nachdem ich dir endlich gegenüber saß. Konnte dir teilweise gar nicht folgen. Du warst genau so, wie ich mir eine Frau vor stellte. Sehr wenig geschminkt und einfach natürlich. Nichts künstlich auf getragen und Natur pur. Du hattest kein Parfüm auf getragen. Entweder du wusstest es oder du benutzt sowieso sehr wenig. Ich hatte vom küssen immer noch den Geschmack von dir in meinem Mund und meine Nase nahm deinen Geruch wahr. Es gab doch den Spruch „Man kann sich nicht riechen“! Das traf hier überhaupt nicht zu. Bei der ersten Umarmung roch ich schon in deinem Nacken und holte tief Luft durch die Nase. Ich fragte dich nach einer Weile, wie wir den Tag noch gestalten wollten. Du sagtest nur „lassen wir es doch canlı kaçak iddaa einfach auf uns zukommen“ und gabst mir einen dicken Kuss auf die Backe. In deinem Gesicht machte sich dabei ein bezauberndes Lächeln breit. Ich wusste, das alles passte ! Dann eröffnete ich dir, das ich in Stuttgart übernachten wolle und ein Hotel dafür bräuchte. Dir viel es wie Schuppen von den Augen. Das hätte ich wohl besser nicht sagen sollen, dachte ich mir. Hattest mir doch mal gesagt, das du eine große Wohnung hättest und genug Platz bei dir wäre, für zwei. Ich fühlte mich bei dem Gedanken, mich dir so auf zu drängen nicht gerade wohl und sagte dir dies auch gleich. Dein lächeln kam wieder zurück in dein hübsches Gesicht und sagtest „weißt du, was wir jetzt machen ?“ Ich erwiderte „Nein“ Du:“Wir werden jetzt was schönes zu essen kaufen und bei mir zusammen kochen. Was hälst du davon? „ Natürlich wollte ich genau das hören ! Wir bezahlten und gingen zum ein kaufen…..…..Du fragtest mich, ob ich einen speziellen Wunsch hätte und was wir zu essen zubereiten könnten. Da ich wusste, das wir beide gerne Nudeln aßen, schlug ich einen Auflauf mit Nudeln und verschiedenem Gemüse vor. Der Vorschlag gefiel dir…..und so kauften wir alles, was dazu benötigt wurde. Meine Blicke konnten sich schon beim einkaufen kaum von dir abwenden. Immer wieder musste ich in dein freundliches natürliche Gesicht schauen. Nach dem bezahlen verließen wir den Laden und du legtest deinen Arm um meine Hüfte und hingst dich mit dem Daumen in meinen Gürtelhalter ein. Mir stieg eine mollige Wärme empor und ich bekam am ganzen Körper Gänsehaut. Dieses Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr, wenn mich eine Frau berührte und es fühlte sich einfach toll an. Auch ich legte meinen Arm über deine Schulter und dein Kopf drückte sich an mich. Warst ja auch einen ganzen Kopf kleiner als ich…! Auch deine kräftige Statur gefiel mir.Irgendwann kamen wir dann endlich an und wir betraten deine Wohnung. Ich zog mir meine Schuhe aus und hing meine Jacke auf…. und du führtest mich zum Wohnzimmer….sagtest“ Mach es dir gemütlich. Ich bin gleich für dich da und fragtest mich noch ob ich einen Tee trinken mag“ Ich bejahte….Nach einer halben Ewigkeit kamst du mit zwei Tassen Tee zurück. In der zwischen zeit hattest dich auch um gezogen…! Hattest eine hautenge schwarze Leggins an und eine weiße Bluse, die nur bis zur Hüfte reichte und weit geschnitten war. An der Leggins zeichnete sich dein Schlitz ab und du bemerktest gleich, das mein Blick ganz kurz diese Stelle betrachtete…Du canlı kaçak bahis hattest eine breite Eckcouch auf der man es sich richtig schön kuschelig machen konnte. Ich lag seitlich darauf und stützte meinen Kopf ab. Meine Blicke konnten sich gar nicht mehr von dir ab wenden und du setztest dich erst neben mich und streichelst mich liebevoll über meinen Kopf…..….beugtest dich zu mir runter und küsstest mich auf meinen Mund. Ich legte meinen Arm hinter deinem Nacken, auf deine Schulter und drückte dich ganz fest an mich….wollte nicht los lassen und spürte deinen Atem in meinem Nacken. Ich spürte, wie du intensiv an mir rochtest. Dann legtest du dich seitlich zu mir. Wir schauten uns in die Augen und in beiden Blicken von uns war das Feuer zu erkennen, was brannte. Lust, Leidenschaft und Gier war in beiden Blicken zu erkennen. Du legtest ein Bein über mich und drehtest mich so auf den Rücken. Ich spürte, wie sich dein Becken an mein Genital drückte und beim küssen bewegte und drückte sich deine ganze Hüfte ständig über meinen wieder groß gewordenen Schwanz. Eine Hand von dir kroch unter mein Hemd und suchte sich meine Brustwarze, die du geschickt mit zwei Fingern bearbeiteste. Du wusstest ja aus unserem Chat, das ich dies sehr mochte, wenn es nur nicht all zu dolle war. Deine Brutwarze spürte ich durch mein Hemd. Du hattest keinen BH mehr an. Ich kroch mit der Hand auch unter deine Bluse und auch ich streichelte immer wieder zärtlich über deine Brust und deine Nippel. Unsere Atem wurden stärker…! Meine zweite Hand massierten deinen Po über der Leggins, wobei ich immer wieder zwischen deine Beine kam und versuchte deinen Schlitz zu fühlen und deine Pussy mit dem Mittelfinger ein wenig zu massieren. Ich war bereits auf 180 und mein Herz raste, als wenn ich einen Marathon hinter mich hätte…! Ich drehte dich auf den Rücken und setzte mich mit gespreizten Beinen auf deine Oberschenkel. Du öffneste deine Bluse langsam und steiftest dir die Bluse ab. Deine Brust war fest und wohl geformt. Auch ich zog mein Hemd aus und deine Hände legten sich über meine Hüfte und strichen entlang meiner Seiten wieder bis zu meinen Brustwarzen, die du mit dem Zeigefinger ein wenig streichelste. Ich öffnete meinen Knopf an der Hose und zog langsam den Reißverschluss nach unten. Ich stand auf und zog mir die Hose ein wenig runter, damit ich sie besser aus ziehen konnte… setzte mich dann in Höhe deiner Beine hin, beugte mich zu deinem Bauchnabel runter und küsste dich dort zärtlich während ich meine Hose komplett aus zog. Ich hatte mein schwarzes Lieblingshöschen an…….an dem sich ein extra Reißverschluss befand. Du hattest es nur noch nicht gesehen, weil ich über dich gebeugt war. Auch deine Augen waren verschlossen. Als ich meine Hose aus hatte…..2 Teil nächste Woche….

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Der Arztbesuch

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bulge

Der ArztbesuchEs fing eigentlich alles damit an, dass ich mit meiner Freundin vögelte. Als wir beide kurz vor unserem Orgasmus waren, ging die Tür auf und Mutter fragte, ob meine Freundin zum Abendessen bleibt. Meine Freundin und ich schrieen gleichzeitig nein und Tür zu.Meine Mutter fühlte sich beleidigt und wir hörten noch, dass man wohl noch fragen dürfe.Mein Schwanz fiel in sich zusammen und meine Freundin fing an zuschimpfen, sie ging dann wütend nach Hause. Wir haben es danach noch zweimal versucht aber ich bekam keinen mehr hoch. Nach dem zweiten Mal bekam es meine Mutter mit, als meine Freundin wieder schimpfend das Haus verließ. Sie wollte mit mir zu einem Arzt fahren, aber ich konnte es gerade noch abwenden. Denn nach kurzem Streit war das Thema erledigt, glaubte ich.Zwei Tage später fragte mich meine Mutter, ob es bei mir wieder funktioniert. Ich schaute sie erstaunt an und sagte: „Keine Ahnung, hatte keine Frau in der letzten Zeit.“„Ok, ich habe für dich einen Termin in einer Urologenpraxis für morgen, am späten Nachmittag. Ich habe den Termin noch kurzfristig bekommen können.“„Du hast was?“„Ich habe dir einen Arzttermin besorgt, denn mit solchen Sachen sollte man nicht zu lange warten.“Ich ließ sie kopfschüttelnd stehen. Doch ich gab nach und am nächsten Tag, als ich von der Arbeit nach Hause kam, duschte ich mich und wollte gerade mit dem Auto zu Arzt fahren, als sich meine Mutter auf den Beifahrersitz hockte. „Ich komme mit in die Stadt, ich will auch noch etwas einkaufen.“Natürlich musste sie mit zum Arzt, sie stand neben mir, bis alles erledigt war und ich ins Wartezimmer geschickt wurde. Sie verabschiedete sich bei mir noch mit einem Küsschen. Die grinsende Sprechstundenhelferin fragte sie, wie lange es wohl dauert. Nach erfolgter Antwort verschwand sie endlich. Mann war das peinlich.Es waren noch drei Männer im Wartezimmer. Sie wurden nach und nach von den Helferinnen hineingebracht. Nach langer Zeit war ich an der Reihe, die Helferin fragte mich an der Tür, ob Mutti mich auch abholt.„Peinlicherweise ja.“Dann ging ich hinein und erschrak. Der Arzt war eine Frau. Und eine sehr Schöne dazu. Ihre langen schwarzen Haare, ihre weiße Bluse, unter der man den BH erkennen konnte und ihre weiße Hose, die einfach perfekt saß. Sie gab mir die Hand und bot mir einen Platz an.„Erzählen sie doch mal, wie ihre Probleme anfingen.“Also erzählte ich ihr die ganze Geschichte. Nachdem Tod meines Vaters, fing Mutter an sich intensiv um ihn und seine Schwester zu kümmern. Es wurde immer schlimmer, wir haben keine Privatsphäre mehr. Sie behandelt uns wie kleine Kinder. Als das Problem anfing, war ich gerade mit einer Frau zusammen. Mutter kam herein und wollte wissen, ob die Frau zum Abendessen bleibt. Es hat einen riesigen Krach gegeben und seitdem habe ich diese Probleme.„So wie es sich darstellt, haben sie seelische Probleme. Wir werden jetzt aber die Tests machen, um zu sehen, ob körperlich bei ihnen alles stimmt. Ziehen sie mal ihre Hose aus.“„Ganz?“„Nein, sie können die Unterhose zuerst anlassen, erst später müssen sie die auch ausziehen.“„Dann kann ich das auch sofort machen.“„Ganz wie sie wollen.“Ich hätte nie gedacht das mir das Ausziehen vor einer Ärztin so leicht fällt. Und mein Schwanz rührte sich auch nicht, obwohl sie ständig in seiner Nähe hantierte.„So jetzt zu guter Letzt muss ich noch ihre Hoden abtasten.“Und da geschah es. Mein Schwanz schnellte förmlich in die Höhe. Ich wurde rot. Aber sie lächelte nur und meinte, dass das öfter passiert. Schön, dass es passiert ist, so sieht canlı bahis man das doch alles in Ordnung ist. Mein Glied schwoll zu einer stattlichen Größe an.„Uh, da werden sie ihre Freundinnen aber freuen.“„Zur Zeit bin ich solo, welche Frau will schon einen Impotenten.“„Aber das sind sie doch nicht.“„Vermutlich hat es sich aber schon rumgesprochen.“„Aber, aber, bei so einem Prachtteil hat man doch ein gutes Argument für sich dabei.“„Na, ja, hoffentlich haben sie recht.“ Ich fragte mich, warum lässt sie meinen Schwanz nicht los.„Klar, jede Frau freut sich über so ein Teil.“Dann klingelte das Telefon, Frau Hoffmann rollte mit ihrem Stuhl zum Schreibtisch und ging ran.„Klar können sie Feierabend machen, nur einer muss noch warten, bis die Mutter des Patienten da ist.“Sie legte auf, drehte sich mit dem Stuhl in meine Richtung, nahm ihn wieder in die Hand und fing an meinen Schwanz zu wichsen.„Äähh gehört das auch zur Behandlung?“„Wie man es nimmt, wir testen mal, ob die Erektion nur ein kurzes Aufflackern war oder ob sie wieder zur alten Stärke zurückfindet.“„Ach so, ich glaube er war schon mal größer.“Sie nahm die zweite Hand dazu und massierte meine Eier ebenfalls. Er schwoll noch etwas an.„Und was meinen sie?“„Nein, er war schon mal dicker.“Sie begann zu grinsen, stand auf und fing an mir einen zu blasen.Wie sie so dastand und ihren Arsch rausstreckte, konnte ich mich nicht zurückhalten und fasste ihn an. Jetzt wo ich mit meiner Hand über ihren Po fuhr, fiel mir auf, dass ich keinen Slip unter der Hose fühlte. Als sie meine Hand an ihrem Po bemerkte, hörte sie mit dem Blasen auf und setzte sich neben mich auf die Liege, ohne mit dem Wichsen aufzuhören. Ich legte meine Hand auf ihren Oberschenkel und ließ sie nach oben gleiten. Mit zittrigen Fingern öffnete ich ihr die Hose und wollte mit meiner Hand hinein. Doch da stand sie wieder auf und blies wieder meinen Schwanz. Diesmal stellte sie sich günstiger für mich neben die Liege. So fing ich an, ihr die Hose auszuziehen. Darunter erschien ein String. Als ich es endlich geschafft hatte beides möglichst weit hinunterzuschieben, stieg die Ärztin aus ihren Sachen. Nach der Hose und dem Slip folgte die Bluse. Sie hatte darunter einen Spitzen-BH an.Von diesem entledigte sie sich ebenfalls. Dann kletterte sie auf die Liege und setzte sich auf mich. Bevor sie ihn einführte, massierte sie ihn zwischen ihrer Muschi und meinem Bauch. Dann nahm sie ihn langsam in sich auf. Langsam fingen ihre Bewegungen an. Sie steigerte sich in einen Rausch. Ihr stöhnen wurde immer lauter und auch bei mir stieg der Druck.Plötzlich fragte jemand: „Dauert die Untersuchung noch lange?“„Mutti, nein, raus.“Meine Mutter machte große Augen.„Oh, äh, Entschuldigung.“Mein edles Teil fing an zu schrumpfen und jetzt erst bekam es auch Frau Hoffmann mit. Sie schaute böse zur Tür, und als meine Mutter die Tür wieder zumachen wollte, schrie sie: „Halt, warten sie.“Die Ärztin kletterte von mir runter und ging auf meine Mutter zu. Sie fasste sie an der Hand und zog sie ins Zimmer hinein. Dann schloss sie die Tür. Sie legte ihren Arm um meine Mutter und kam mit ihr zur Liege.„Wenn sie immer ihren Sohn stören müssen, bekommen wir seine Erektionsprobleme nie in den Griff. Bis sie hereinplatzten, sah es sehr gut aus.“„Oh, das tut mir leid. Ich konnte ja nicht wissen, dass sie ungestört sein wollten. Die Arzthelferin sagte, dass mein Sohn dahinten im Zimmer ist und sie wisse nicht, wann die Untersuchung beendet ist. Da habe ich gedacht, frag mal kurz nach.“„Das war ein großer Fehler. Leider bahis siteleri haben sie die Behandlung damit empfindlich gestört.“„Das tut mir leid, sagen sie mir, wie ich es wieder gut machen kann.“Die Ärztin lächelte meine Mutter an und sagte: „Dann bringen sie den Penis ihres Sohnes zum Stehen.“Meine Mutter schaute die Ärztin entsetzt an, und ich glaubte, dass ich mich verhört hatte. Sie nahm Mutter´s Hand und führte sie an meinen Penis.„Aber, ich kann doch nicht. Er ist mein Sohn.“Die Ärztin streichelte mit beiden Händen meinen Penis. Bei diesem Anblick begann mein bestes Stück wieder zu wachsen. Meine Mutter drehte den Kopf und schaute mich entsetzt an.„Vorhin stand er etwas besser da.“Meine Mutter schaute die Ärztin an und fragte: „Wie bitte?“„Er war etwas größer und fester.“„Aha, und jetzt, was soll ich denn machen?“„Probieren Sie es doch mal mit der zweiten Hand.“Mutter schaute auf meinen Penis und tat, was die Ärztin ihr gesagt hatte.„Gut so Frau Doktor?“„Ja, nicht schlecht, aber es wäre besser, wenn sie ihrem Sohn mit einer Hand die Hoden massieren.“„Wenn sie meinen.“Meine Mutter war wie in Trance, sie machte alles, was Frau Hoffmann ihr sagte.„Und ist er jetzt so groß, wie sie ihn haben wollen?“„Nicht ganz, eine Kleinigkeit fehlt noch.“„Und was soll ich jetzt machen, damit er wieder so groß wird?“„Ich gibt da schon noch eine Möglichkeit.“„Und welche?“Frau Hoffmann stand nun dicht neben meiner Mutter und legt ihr die Hand auf den Hinterkopf. Sie drückte den Kopf zu meinem Schwanz herunter.Meine Mutter protestierte: „Das geht doch nicht, er ist mein Sohn.“„Auch ihr Sohn hat eine Privatsphäre und die haben sie nicht geachtet und dieses ist jetzt die Strafe dafür. Na, los nehmen sie ihn in den Mund und richten sie den Penis ihres Sohnes wieder richtig auf.“ Meine Mutter nahm ihn wirklich in den Mund. Sie hatte die Lippen fest um ihn geschlossen und bewegte ihren Kopf auf und ab. Ich hatte das Gefühl, das er gleich platzt.Dann trat Frau Hoffmann hinter meine Mutter und hob ihr schwarzes Kleid hoch. Sie schob es, bis der Slip zu sehen war. Die Ärztin ließ eine Hand zwischen die Beine meiner Mutter wandern. Meine Mutter hörte auf zu blasen, richtete sich etwas auf und schaute die Ärztin an. „Sie machen weiter.“Mutter drehte wieder ihren Kopf und leckte weiter an meinem Schwanz. Frau Hoffmann zog meiner Mutter den Slip aus und kniete sich hin. Sie vergrub ihren Kopf zwischen den Beinen meiner Mutter. Das Saugen meiner Mutter wurde heftiger, sie massierte meine Eier kräftiger und fing an sich zu bewegen. Sie stöhnte immer lauter, plötzlich schrie sie, dabei zog sie sich auf die Liege, während ihre Beine, bei diesem heftigen Orgasmus nachgaben. Jetzt lag sie mit dem Oberkörper auf meinem Lendenbereich und atmete schwer. Frau Hoffmann streichelte sie über den Rücken. Nachdem meine Mutter sich erholt hatte, erhob sie sich. Mein Schwanz richtete sich sofort wieder auf. Frau Hoffmann packte und wichste ihn. Meine Mutter schaut interessiert zu. Die Ärztin ließ von ihm ab und begann, Mutter zu entkleiden. Ihr Kleid hatte vorne durchgehend Knöpfe. Mutter half ihr. Als das Kleid gefallen war, befreite sie sich auch vom BH. Frau Hoffmann setzte sich wieder auf meinem Schwanz und ritt auf mir. Ich fühlte Mutter´s Hand an meinen Eiern und einen Moment später ihre Zunge an meinem Freudenspender. Ich massierte den Busen der Ärztin, sah aber nur ihren Rücken. Sie stoppte die Bewegungen und drehte sich, mithilfe meiner Mutter, auf meinem Schwanz um und begann wieder zu reiten. Sie schob meine Mutter bahis şirketleri ans Kopfende der Liege.„Setz dich auf deinen Sohn, er soll dich lecken.“Meine Mutter schaute zu mir herab und tat, was ihr gesagt wurde. Ich hatte die Muschi direkt vor mir und verwöhnte sie mit der Zunge. Ihre Muschi wurde immer feuchter. Mutter bewegte sich wieder heftiger. Und auch die Bewegungen der Ärztin wurden heftiger. Immer schneller bewegten sich die Frauen auf mir und plötzlich wurde mir die Muschi ins Gesicht gepresst. Ich konnte kaum noch atmen, stieß aber meine Zunge so heftig es ging in die Muschi. Beide Frauen wurden von ihren Orgasmen heftig durchgeschüttelt, bis sie schließlich erschöpft auf mir lagen. Dummerweise bin ich nicht zum Schuss gekommen, so lag ich unter den Frauen und konnte nichts mehr machen außer Warten.Ich war überrascht, dass mein Glied nicht erschlaffte. Nach einer für mich halben Ewigkeit kletterten die Frauen von mir herunter und stellten sich neben die Liege. Die Hand von Frau Hoffmann wichste sofort meinen Ständer.„Was machen wir mit diesem Sahnestück, so können wir es nicht lassen?“„Na, ja wenn es ein Sahnestück ist, dann sollten wir es verspeisen.“Als ich das hörte, richtete ich mich auf und rutsche von der Liege. „Dann darfst du das Sahnestück auch zuerst spüren“, sagte ich zu meiner Mutter. Ich nahm meine Mutter, drückte sie auf die Liege, nahm ihre Beine und hob sie an. Sie fiel nach hinten auf die Liege. Ihre Beine legte ich auf meine Schultern und drang mit dem Schwanz in ihre Muschi ein. Bei: tajxdat.de Mutter begann sofort zu stöhnen und ich fing an meinen Ständer immer wieder langsam einzuführen, kurz zu verharren und dann wieder langsam rauszuziehen. Frau Hoffmann beugte sich über Mutter und leckte ihre Brüste. Ich legte eine Hand auf ihr Hinterteil und ließ sie langsam zur Muschi wandern. Dann steckte ich zwei Finger in die Muschi. Die Ärztin schaute kurz zu mir und stellte sich breitbeiniger hin. Ich verstärkte meine Bemühungen und auch bei Mutter wurde ich schneller. Mutter quittierte es mit einem lauter werdenden Stöhnen. Je mehr meine Mutter stöhnte desto schneller und kräftiger stieß ich zu, die Ärztin hatte sich etwas aufgerichtet und stöhnte ebenfalls. Meine Mutter begann zu zucken und wurde ein weiteres Mal von einem kräftigen Orgasmus durchgeschüttelt. Danach erschlaffte ihr Körper, ich zog meinen Freudenspender heraus, stellte mich hinter die Ärztin und drang in sie ein. Ich packte sie an den Hüften und zog sie bei jedem Stoß, kräftig, an mich heran. Die erhoffte Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Das Stöhnen und auch ihre Bewegungen wurden heftiger. Der Druck in meinem Ständer stieg ins Unermessliche. Ich war kurz vorm Abspritzen. Nach ein paar weiteren Stößen zuckte die Ärztin. Sie fiel nach vorne auf meine Mutter und wurde genau wie sie von einem heftigen Orgasmus durchgeschüttelt. Als sie nach vorne fiel, rutschte mein Schwanz aus der Muschi, Mist dachte ich noch, ich war so dicht davor. Doch da konnte ich mich mal wieder auf meine Mutter verlassen, die drückte die Ärztin zur Seite, rutschte von der Liege und nahm meinen Schwanz in den Mund. Sie saugte kräftig daran. Nachdem die Ärztin sich erholt hatte, stand sie dann hinter mir und fing an mir die Leistengegend und meine Eier zu streicheln. Und sie begann, ihren Unterleib gegen den meinen zu stoßen. So fickte ich meine Mutter in den Mund und es dauerte auch nicht lange, dann explodierte mein Schwanz. Ich schoss alles meiner Mutter in den Mund. Sie versuchte alles zu schlucken, schaffte es aber nicht. Gierig stürzte sich die Ärztin auf die herunterlaufende Ficksahne. Als mein Schwanz leer und sauber geleckt war, erholten wir uns eine kurze Zeit, zogen uns an und versprachen so eine Untersuchung bald zu wiederholen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

kurtköy escort didim escort ümraniye escort gaziantep escort sakarya escort bayan sakarya escort bayan gaziantep rus escort ataşehir escort üsküdar escort kartal escort mersin escort maltepe escort ankara escort konyaaltı escort ensest hikayeler kültür escort kartal escort pendik escort maltepe escort izmir escort gaziantep escort izmir bayan escort ankara escort bayan mobil bahis bahis siteleri kaçak bahis güvenilir bahis canlı bahis canlı bahis eryaman escort hd porno sakarya escort webmaster forum serdivan travesti bolu escort